München (dpa) - Am Ende ging alles ganz schnell und reibungslos. Der FC Bayern München und Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit bis mindestens 30. Juni 2023 fort. Nach langwierigen Verhandlungen mit zwischenzeitlichen Misstönen wegen Indiskretionen über ...

Kommentare

(13) darkshroxx · 24. Mai um 09:18
Bis er umfällt
(12) eubbw · 22. Mai um 15:21
Vielleicht macht er auch noch eine Trainerlizenz für Bayern - wie sein Vorgänger.
(11) tastenkoenig · 22. Mai um 14:29
Ich denke nicht, dass er sich damit schadet. Die Situation ist für Wechsel derzeit eher schwierig, und unter den Spitzenvereinen ist der FC Bayern vermutlich einer derer mit den sichersten Gehalts-Schecks.
(10) Monika1954 · 21. Mai um 23:12
Ob er sich selber damit nicht geschadet hat!
(9) eubbw · 21. Mai um 18:45
Das ist das Beste für beide Parteien .
(8) Platon999 · 21. Mai um 17:21
Darf ich an Dino Zoff erinneren, der 1982 im zarten Fußballeralter von 40 Jahren mit Italien noch Weltmeister wurde.
(7) ProjektAutobahn · 21. Mai um 16:17
Je nachdem wie oft er sich noch verletzt in Zukunft, immernoch ziemlich wertvoll trotz des Alters.
(6) panda79 · 21. Mai um 15:28
Gute Lösung für beide Seiten
(5) itguru · 21. Mai um 11:03
Ich denke der Nübel wird ihn ab 2022 immer mehr ersetzen.
(4) storabird · 20. Mai um 23:58
Nur mal zur Info: Lukasz Piszczek hat beim BVB seinen Vertrag auch verlängert; bis 2021.
(3) tastenkoenig · 20. Mai um 23:51
Mal gucken, was der Nübel damit anfängt.
(2) Urxl · 20. Mai um 23:13
Ich wette, dass er Anfang 2023 nicht mehr die Nr. 1 bei den Bayern ist.
(1) Marc · 20. Mai um 23:02
3 Jahre, gute Entscheidung
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News