Belfast (dpa) - Nach dem zähen Fußball-Kraftakt in Belfast rückte nicht nur der Bundestrainer das Ergebnis in den Vordergrund. «Am Ende zählen drei Punkte in der Quali, das haben wir erreicht. Von daher können wir zufrieden sein», resümierte Joachim Löw im kleinen Pressesaal des Windsor Parks nach ...

Kommentare

(7) MartyMcFly99 · 11. September um 08:15
@4 Wenn einzig das Einkommen eines Fussballspielers etwas über seine Qualität aussagt, dann gebt mir doch 10 Mio. im Jahr und ich schiesse Deutschland zum Weltmeistertitel...
(6) Marc · 10. September um 21:04
Vor allem kann Holland jetzt an uns vorbeiziehen...oder Nordirland...nach dem nächsten Spieltag (da haben wir spielfrei), sind wir wohl nicht mehr Tabellenerster...
(5) michael.benz.10 · 10. September um 18:11
Nochmal Glück gehabt, hinten waren sie wieder zu offen .
(4) hbflusa · 10. September um 11:54
Das sind alles "gestandene" Fussball-Millionäre... Da sollte und muss wesentlich mehr drin sein. Immer dieses verbale Rumeiern, woran es denn dieses Mal gelegen hat bzw. haben könnte. Der Fussballzwerg Nordirland (da spielen einige 2. Liga) hat gezeigt, wozu mannschaftlicher Geist fähig ist.
(3) Marc · 10. September um 10:13
Ja, da ist noch Luft nach oben...15min nach der Pause reichen nicht.
(2) Mehlwurmle · 10. September um 08:48
Ob man immer noch an Löw festhalten wird, falls wir die Quali vermasseln?
(1) Tautou · 10. September um 08:00
War ziemlich mau. Gegen eine andere Nation wäre es sicherlich anders ausgegangen.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News