München (dpa) - Auf der nächtlichen Rückfahrt mit Polizeieskorte in den «Home Ground» von Herzogenaurach konnte Joachim Löw kurz vor dem Morgengrauen seine Gedanken nochmal sortieren. Die schmerzhafte, weil unnötige Niederlage im «Zweikampf der Titanen» gegen Weltmeister Frankreich wurmte den ...

Kommentare

(16) allie · 16. Juni um 18:18
So,so...«Zweikampf der Titanen». Ob Monsieur Deschamps da nicht etwas übertrieben hat....Das war kein schlechter Spiel, aber eine Titanomachie war das schon lange nicht.
(15) AS1 · 16. Juni um 15:01
Und das Allerschlimmste ist dann wieder die ewige Schönfärberei <link>
(14) AS1 · 16. Juni um 12:47
@13 Wir brauchen keine besseren Spieler, die Spieler sind nicht schlecht. Wir brauchen einen Trainer, der die Spieler ihren Fähigkeiten entsprechend einsetzt und auch die Taktik nach der Spielweise des Gegners ausrichtet.
(13) e1faerber · 16. Juni um 12:39
Bei aller Kritik muss abschließend gesagt werden, wir haben keine besseren Spieler.
(12) e1faerber · 16. Juni um 12:37
Löw und einige Experten haben ein ganz anderes Spiel gesehen. Das Spiel war einfach nur Scheiße. Sie haben sich bemüht, aber wenn so etwas in einem Arbeitszeugnis steht, dann war der Arbeiter einfach nur schlecht. Und am schlechtesten war der Trainer, der nicht gesehen hat dass einige Spieler Totalausfälle waren. Havertz total, Kroos bei Freistößen und Eckbällen. Müller ohne Ideen. Kimmich am falschen Platz. Und dann bringt er Werner den "Ballstreichler", wo alles dicht ist.
(11) roger1d · 16. Juni um 11:33
Ich bin da ganz bei Dir.
(10) AS1 · 16. Juni um 10:28
@7 ...entfalten, um dann aus Sicherheitsgründen das Spiel langsam zu entfalten, damit genau diese Tiefe auch ja nicht entstehen kann. Tut mir leid, ich verstehe es nicht, vielleicht kann es mir ja jemand erklären.
(9) AS1 · 16. Juni um 10:27
@7 ...auf...ja, auf wen? Auf die echte Nummer 9 in der Box, der sich durchsetzt? Haben wir nicht, hat Löw seit 2010 abgeschafft, eine halbe echte Nr.9 saß auf der Bank und wurde spät als Linksverteidiger (!) eingewechselt. An die Strafraumgrenze zu den Mittelfeldspielern, die aus Angst nicht nachrücken, weil sie wissen, daß kein 6er sie absichert? Resultat ist dann das "Angriffsspiel", das wir gesehen haben. Ich stelle drei schnelle, wendige Stürmer auf, die Tiefe brauchen, um ihr Spiel zu...
(8) AS1 · 16. Juni um 10:23
@7 Mit der Aufstellung war bereits klar, daß da nichts Gutes bei herauskommen konnte. Vielleicht bin ich ja auch zu dumm, um den dahinter steckenden Plan zu erkennen. Deine Feststellungen bezüglich des Angriffsspieles sind ja richtig, was aber waren die Ursachen? Ich lasse also als Bundestrainer mit einer Dreierkette spielen, stelle keine echte 6 auf (habe ja auch nur eines der besten Mittelfelder der Welt aufzuhalten), schaffe damit Übergewicht auf den Flügeln und ermögliche damit Hereingaben..
(7) tastenkoenig · 16. Juni um 09:51
Das war keine schlechte Leistung gegen einen hervorragenden Gegner, der einen auch hätte abschießen können - wenn man ihn gelassen hätte. Dem konnte man einiges entgegensetzen. Nur nach vorne war es zu wenig. Die Angreifer wurden selten gut in Szene gesetzt. Viel zu oft wurde der Steckpass durch die vielbeinige Mitte versucht statt über die Außen zu kommen und das Gedränge etwas auseinanderzuziehen. Portugal ist verletzlicher, da ist ein Sieg absolut denkbar.
(6) somyot · 16. Juni um 09:44
diese deutsche Mannschaft ist ängstlich,unbeholfen,unmodern und langweilig. Es wird Zeit dass der neue Bundestrainer denen mal modernen Angriffsfussball beibringt.
(5) KonsulW · 16. Juni um 09:21
Kopf hoch und nach vorne schauen auf das nächste Spiel gegen Portugal.
(4) deBlocki · 16. Juni um 09:19
@1 Haben sie doch :)
(3) 17August · 16. Juni um 08:59
Bei einer realistischen Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeiten sollte die DFB-Elf Niederlagen gegen den WM und den EM eingeplant haben und sich voll auf den dritten Platz konzentrieren. Hier wrd wohl vor allem das Torverhältnis ene Rolle spielen. Die knappe Niederlage kann daher ein Schritt in die nächste Runde bedeuten.
(2) MNietmann1 · 16. Juni um 08:18
Da hat es ja meilenweit gefehlt. Es gab kein schnelles Umschaltspiel, statt über die Flügeln ist man über die Mitte wo alles zu war, usw. usw. Das war das 1. von 3 Spielen bei der EM für Deutschland.
(1) pullauge · 16. Juni um 06:12
wer in 70 Minuten nicht in der Lage ist ein Tor zu schießen
 
Suchbegriff

Diese Woche
02.08.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News