Nach US-Jobdaten: DAX zeigt sich anhaltend schwach

Der DAX war zu Beginn der Donnerstagssitzung um 1,2 Prozent auf 11.088,12 Indexzähler zurückgefallen und hielt sich im weiteren Handelsverlauf klar in der Verlustzone. Am Abend schloss er 1,41 Prozent leichter bei 11.065,93 Punkte.

Nach dem starken Vortag haben Anleger den Feiertagshandel am Donnerstag für Gewinnmitnahmen genutzt. Da einige Marktteilnehmer den Feiertag und den anschließenden Brückentag für ein verlängertes Wochenende nutzen dürften, verlief der Handel am Donnerstag in ruhigen Bahnen.

"Das Versilbern der Gewinne ist angesichts der unsicheren Lage und der fulminanten Rally aus den vergangenen Tagen nicht verwunderlich. Zudem wägen die Investoren derzeit das Risiko einer zweiten Infektionswelle von Covid-19 ab", kommentierte Timo Emden vom Analysehaus Emden Research.

Ausgehend von seinem Krisentief von Mitte März hat der deutsche Leitindex inzwischen aber um gut ein Drittel zugelegt. Vor allem die schrittweisen Lockerungen in der Corona-Pandemie hatten sich zuletzt als Treiber erwiesen. Nach kräftigen Gewinnen in Europa und an der Wall Street am Vortag hatten zuletzt an Asiens Börsen aber wieder die Konjunkturpessimisten die Oberhand gewonnen.

An der Wall Street werden am Donnerstag ebenfalls Verluste verbucht. In den Vereinigten Staaten war die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe zwar gesunken, lag mit mehr als 2,4 Millionen Menschen aber weiter hoch.

/ dpa-AFX

Marktberichte
[finanzen.net] · 21.05.2020 · 17:35 Uhr
[0 Kommentare]
 

Droht uns ein Sommer mit Rekordhitze?

Sonne
Genf (dpa) - Die Weltwetterorganisation (WMO) warnt vor einem Hitzesommer in der nördlichen Hemisphäre, […] (21)

Update zum UPS Peakzuschlag

Wie bereits vorab angekündigt, gelten mit Wirkung vom 12. April 2020 Peak Zuschläge für internationale Sendungen. Mit Wirkung vom 31. Mai 2020 wird bis auf weitere die Höhe der Peak Zuschläge für Sendungen […] (02)
 
 
Diese Woche
26.05.2020(Heute)
25.05.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News