München (dpa) - Von «beschämend» bis «peinlich»: Nach dem Verbot für eine Münchner EM-Arena in Regenbogenfarben wird die UEFA von einer Welle der Empörung überrollt. Aus Politik und Zivilgesellschaft kam teils scharfe Kritik an der Entscheidung. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) fand ...

Kommentare

(24) oberhoschi · 23. Juni um 23:46
@23: Welche heterosexuellen Rechte werden dir genommen?
(23) e1faerber · 23. Juni um 12:01
Mich kotzt das echt an. Bald muss ich als heterosexueller für meine Rechte kämpfen. Ohne das traditionelle Familienbild Mann Frau Kind würde die Menschheit untergehen. Alle sich anders Liebende sollen nicht diskriminiert werden, aber sie sollen auch keinen Sonderstatus bekommen. Und den Fußball als Protestmedium gegen Ungarn benutzen zu wollen, finde ich auch nicht richtig. Die EU soll die Ungarn rausschmeißen, wofür brauchen wir die? Die kosten nur Geld.
(22) thekilla1 · 23. Juni um 10:32
@21 Und wäre das tragisch? Es geht um die Gleichstellung und Toleranz, die bspw. in Ungarn mit Füßen getreten wird. Menschen, die in Ungarn Gleichgeschlechtliche lieben sollen von der Bildfläche verschwinden?! Heißt Orban mit Vorname Adolf oder was?!?
(21) KonsulW · 23. Juni um 08:18
Die Diskussion um die Regenbogenfarben ist bald wichtiger als das Spiel gegen Ungarn selbst.
(20) thekilla1 · 23. Juni um 00:40
@14 Bei aller Toleranz kann ich persönlich auch keine für die Quarkdenker aufbringen. Soviel Dummheit auf einem Haufen habe ich lange nicht gesehen. Und das hat nichts mehr mit "eigener Meinung" zu tun. Die Krankenhäuser sind voll, Millionen Menschen sind weltweit gestorben und es gibt immer noch Spacken, die Corona für eine Lüge der Politik halten?
(19) wazzor · 22. Juni um 23:20
@17 "Wäre die Presse unvoreingenommen und nicht regierungstreu,dann müssten die auch keinen Polizeischutz haben" also ist Gewalt gegenüber der Presse dann gerechtfertigt oder was? "Es gibt auch Presseorgane die keinen Schutz bei AFD/Querdenkern brauchen, das ist aber kein Mainstream" also nur "Presseorgane" die nach wohlwollen derer berichten? Du forderst Toleranz für AfD/Querdenker aber wo ist die Toleranz der AfD/Querdenker für den "Mainstream"? Ich fasse es nicht. Einfach unfassbar!
(18) oberhoschi · 22. Juni um 23:02
@17: Muhahaha -----
(17) Ramik · 22. Juni um 22:08
@15 Wenn die Presse nur negatives über dich schreibt, dann entwickelst auch du einen Hass. Wäre die Presse unvoreingenommen und nicht regierungstreu, dann müssten die auch keinen Polizeischutz haben. Es gibt auch Presseorgane die keinen Schutz bei AFD/Querdenkern brauchen, das ist aber kein Mainstream, den du hier verteidigst.
(16) 17August · 22. Juni um 21:50
wenn die Münchener Eier in der Hose haben kommen die Zuschauer alle in Regenbogenfarben. Ob die UEFA ein leeres Stadion riskiert?
(15) wazzor · 22. Juni um 21:08
@14 "...keine Toleranz gegenüber Andersdenkenden (Querdenkern/AFD) herrscht. Nur die eigene Meinung ist Richtig und nix anderes..." Da kennen sich die genannten ja besonders gut aus. Journalisten können sich denen meistens ja auch nur mit Polizeischutz nähern.
(14) Ramik · 22. Juni um 21:03
Das ist doch eine gewollte Provokation in Richtung Ungarn von den Münchnern/Deutschen. Aber was will man schon erwarten, wenn auf Bundesebene auch keine Toleranz gegenüber Andersdenkenden (Querdenkern/AFD) herrscht. Nur die eigene Meinung ist Richtig und nix anderes.
(13) oberhoschi · 22. Juni um 18:34
Bin bei @9. Wenn es ein Zeichen sein soll wäre es schon beim ersten Spiel gewesen. So ist es nur Provokation. Die Armbinde von Neuer darf ja auch bleiben.
(12) Marc · 22. Juni um 15:48
Ich sehe es auch so, dass dies ganz klar ein politisches Zeichen gegen die ungarische Politik (was ich verstehen kann) gewesen wäre. Wenn man für Toleranz und Gleichstellung hätte demonstrieren wollen, hätte man es AUCH bei den ersten beiden Spielen schon machen müssen. Daher kann ich die ablehnende Haltung der UEFA sogar nachvollziehen.
(11) UweGernsheim · 22. Juni um 15:11
entweder die Stadionbeleuchtung einfach anmachen oder das Spiel absagen / boykottieren. Wäre doch mal interessant was die UEFA machen würde, wenn keiner in Deutschland ins Stadion gehen würde und auch keiner den Fernsehen einschalten würde ... Aber dazu wird es ja wohl leider nicht kommen ...
(10) thekilla1 · 22. Juni um 15:06
@9 Die machen sich ja (neben der UEFA) auch maximal lächerlich. ;-)
(9) storabird · 22. Juni um 14:55
Die Aktion sollte doch nur gegen Ungarn gelten. Wenn es nur als Zeichen für Toleranz und Gleichstellung bunt erstrahlen sollte, hätte man es auch schon bei den ersten Spielen machen können.
(8) IndianaJones · 22. Juni um 13:25
Nun was erwartet man von einen Verband, dessen Vize ein Scheich aus Katar ist. @7 coole Sache. Danke für den Tip
(7) Bat666 · 22. Juni um 13:01
Dann machen es halt die anderen <link>
(6) wazzor · 22. Juni um 11:41
Und schon haben die Arschlöcher dieser Welt gewonnen. Man kriecht ihnen zu Kreuze.
(5) Grizzlybaer · 22. Juni um 11:10
@4 Dann würde das Spiel wahrscheinlich nicht angepfiffen und die Ungarn zum Sieger erklärt. Außerdem würde das dem DFB nicht gefallen.
(4) KonsulW · 22. Juni um 11:05
Vielleicht sollte die Deutsche Mannschaft im Regenbogen 🌈Trikot auflaufen.
(3) thekilla1 · 22. Juni um 10:46
Folglich steht die UEFA also für Intoleranz und ist gegen Gleichstellung... *thumbsup*
(2) Grizzlybaer · 22. Juni um 10:21
Dann sollten während des Spiels alle Offiziellen Gebäude der Stadt in den Regenbogen Farben leuchten und immer wieder ins Bild kommen.
(1) mesca · 22. Juni um 10:16
Traurig!
 
Suchbegriff

Diese Woche
27.07.2021(Heute)
26.07.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News