Augsburg (dpa) - Ex-Nationalspieler Thomas Müller hat es zum sechsten Mal nacheinander nicht in die Startelf des FC Bayern München geschafft. Der Offensivakteur wurde von Trainer Niko Kovac im Derby beim FC Augsburg erneut auf die Ersatzbank gesetzt. Zum wiederholten Male wurde der Brasilianer ...

Kommentare

(6) Urxl · 19. Oktober um 23:13
@5: Das Problem ist ja, dass er Leistung zeigt, wenn er spielt. Und wenn es ohne Müller nicht mal gegen Augsburg reicht, dann stellt sich schon die Frage nach Müller und dem Leistungsprinzip.
(5) HawkOfDark · 19. Oktober um 21:29
Müller sollte sich mal an Shaquiri an Beispiel nehmen, denn dieser hat sich durch Leistung hervorgebracht und nicht durch ständiges Rumgeheule. Zeigt er stetig die Leistung, die von ihm erwartet wird, dann spielt er auch wieder mehr. @4 Das ein Trainer abgesägt wird, weil er einen Spieler auf die Ersatzbank setzt, der mal Stammspieler war, hat es meines Wissens noch nie gegeben und wird auch hier nicht passieren.
(4) Pontius · 19. Oktober um 18:41
Eher wird Kovac schon wegen der Situation "Müller" in nächster Zeit abgesägt.
(3) Grizzlybaer · 19. Oktober um 17:53
Wenn die Bayern nicht Meister werden ist die Zeit für Kovac sowieso vorbei!
(2) storabird · 19. Oktober um 16:08
Nichts gegen Augsburg, aber gerade bei dem Spiel hätte man auf den ausgeruhten Müller setzen können, anstatt auf Coutinho, der in den letzten 2 Wochen 2 Länderspiele gespielt hat.
(1) Marc · 19. Oktober um 15:56
Kopf hoch und angreifen Thomas ;)
 
Diese Woche
12.11.2019(Heute)
11.11.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News