MorphoSys-Aktien schließen im Minus: MorphoSys erhöht Finanzprognose für 2020

Der Konzernumsatz soll nun 317 bis 327 Millionen Euro statt 280 bis 290 Millionen Euro erreichen, wie das Unternehmen mitteilte.

Das EBIT sieht MorphoSys in der Größenordnung von 10 bis 20 Millionen Euro statt bei minus 15 bis plus 5 Millionen Euro. Die neue Prognose berücksichtigt höhere Einnahmen aus Partnerschaften und Kooperationen sowie Tantiemen aus den Umsätzen von Tremfya, die am oberen Ende der Prognose erwartet werden. Darüber hinaus enthält sie nun auch Umsätze aus den Produktverkäufen von Monjuvi nach dessen Zulassung und anschließender Markteinführung in den USA.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2020 erzielte MorphoSys einen Konzernumsatz von 291,7 Millionen Euro und ein EBIT von 101,8 Millionen Euro. Weitere Einzelheiten wird das Unternehmen am 11. November 2020 in seinem Bericht zum dritten Quartal veröffentlichen.

MorphoSys beenden mit Kurssprung die Talfahrt - Ausblick erhöht

Am Markt kamen die neuen Ziele gut an. Die Aktien kletterten am Mittwochmorgen in einem sehr schwachen Umfeld zunächst um fast sieben Prozent. Zum Handelsschluss wurden sie dann jedoch ebenfalls nach unten gezogen und gaben letztlich 1,19 Prozent auf 84,70 Euro ab. Damit stoppten sie ihre jüngste Abwärtsbewegung, die ihnen seit Mitte September einen Kursverlust von gut einem Viertel gebracht hatte. Zuletzt lagen die Papiere noch mit dreieinhalb Prozent im Plus.

Ein Händler merkte dazu an, dass die neue Prognose des Biotech-Unternehmens für das operative Ergebnis zwar noch immer unter den Marktschätzungen liege, die Papiere nach ihrem Rückfall in den vergangenen Wochen nun aber reif für eine Erholung seien. Seit Jahresbeginn stehen trotz der aktuellen Gewinne noch immer mehr als 30 Prozent Kursverlust zu Buche.

MorphoSys habe starke Zahlen präsentiert für die ersten neun Monate des Jahres, hieß es von der RBC. Ihr Kursziel von 130 Euro liegt deutlich über dem aktuellen Kurs. So viel hatten die MorphoSys-Titel Anfang des Jahres gekostet.

FRANKFURT (Dow Jones / dpa-AFX Broker)

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 28.10.2020 · 17:59 Uhr
[0 Kommentare]
 

Lübcke-Mord: Stephan Ernst antwortet auf Fragen der Familie

Prozess im Mordfall Lübcke
Frankfurt/Main (dpa) - Mit leiser Stimme, «inständig» bat Irmgard Braun-Lübcke den mutmaßlichen Mörder […] (00)

Wonder Woman 1984 kommt in England für einen Monat ins Kino

Bild: Quotenmeter Warner Bros. und Sky arbeiten derzeit an einem Deal, den Film nach einem Monat auf Sky […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News