Morgendliche Lärmbelästigung: Daimler will mit einem Elektro-Müllwagen für Ruhe sorgen

Wenn die großen Müllwagen auf der Straße unterwegs sind, kann dies gerade in dicht besiedelten Innenstädten schon einmal zu Verkehrsstörungen führen. Viele Entsorgungsunternehmen schicken ihre Fahrzeuge daher schon in den frühen Morgenstunden los. Dies hat im Sommer auch den Vorteil, dass der Müll nicht ewig lange in der Sonne steht. Wer allerdings mit offenem Fenster schläft, der hört die schweren Fahrzeuge dann eben auch in den frühen Morgenstunden. Bisher gab es hier aber keine bessere Lösung. Nun aber könnten die Ingenieure des Daimler-Konzerns für Abhilfe sorgen. Denn sie haben den schon länger im Einsatz befindlichen Stadtlastwagen Econic nun mit einem Elektromotor ausgestattet – heraus kam der e-Econic. Der Dreiachser kann für verschiedene Einsatzszenarien ausgerüstet werden und soll nun zunächst bei verschiedenen Entsorgungsunternehmen getestet werden.

Bild: Daimler AG

Ein Gesamtgewicht von bis zu 27 Tonnen muss bewegt werden

Die Anforderungen an einen Müllwagen mit Elektroantrieb unterscheiden sich durchaus erheblich von denen anderer Elektrofahrzeuge. Denn es finden extrem viele Anfahr- und Abstoppmanöver statt. Längere Strecken am Stück werden hingegen wenn überhaupt am Anfang und am Ende einer Schicht zurückgelegt. Gleichzeitig muss aber ein enormes Gewicht bewegt werden. So kommt der e-Econic in der Variante für die Müllabfuhr auf ein zulässiges Gesamtgewicht von 27 Tonnen. Für den nötigen Antrieb sorgt die erste Hinterachse, in die zwei Elektromotoren integriert sind. Die nötige Energie wiederum liefern drei Akkupakete mit einer Kapazität von 105 kWh. Die zahlreichen Bremsvorgänge sollen zudem im Rahmen der sogenannten Rekuperation genutzt werden, um einen Teil der Energie zurückzugewinnen. Dadurch erhöht sich die Reichweite des Elektrofahrzeugs. Zusätzlich verfügt der e-Econic über eine Schnellladefunktion.

Die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern soll erhöht werden

Ursprünglich sollte der Elektro-Müllwagen bereits in diesem Jahr bei ausgewählten Kunden zum Einsatz kommen. Doch das Programm verzögerte sich um rund ein Jahr. Zumindest ist der Dreiachser nun aber schon zu Testzwecken auf der Straße unterwegs. Unabhängig vom Antrieb wurde der Econic zudem mit einigen Sicherheitsfeatures ausgestattet. So gibt es einen Abbiege-Assistenten, der vor allem beim Rechtsabbiegen die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern erhöhen soll. Ähnliches soll durch das neu designte Fahrercockpit erreicht werden. Dieses ist mit einer großen Panoramascheibe ausgestattet und zudem vergleichsweise niedrig positioniert. Dadurch soll dem Fahrer ein besserer Überblick ermöglicht werden. Neben den Anwohnern profitiert zudem auch die Umwelt von der neuen Antriebstechnik. Denn flächendeckend zum Einsatz gebracht, könnten die elektrischen Müllfahrzeuge erhebliche Mengen an Abgasen und CO2-Emissionen einsparen.

Via: Auto Motor Sport

Auto / Daimler
29.07.2021 · 14:14 Uhr
[4 Kommentare]
 

Direktmandat in Merkels Wahlkreis geht an SPD-Politikerin

Anna Kassautzki
Schwerin/Berlin (dpa) - Im bisherigen Wahlkreis der scheidenden Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die CDU […] (03)

Für 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte aus den 1980ern nachbauen

Eigentlich sollten die Landstreitkräfte der Bundeswehr längst mit digitalen Funkgeräten ausgestattet sein. […] (06)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
27.09.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News