Moby: Langweiliges Leben

Moby
Foto: BANG Showbiz
Der Sänger hat eine "Mauer" zwischen seiner öffentlichen und seiner privaten Person gebaut.

(BANG) - Moby hat eine "Mauer" zwischen seiner öffentlichen und seiner privaten Person gebaut.

Der 55-jährige Star - dessen neues Album ‘Reprise’ letzten Monat erschien - ist seit zwölf Jahren nüchtern. Früher hat er mit Drogen zu kämpfen gehabt, heute führe er ein “langweiliges” Leben. Er erzählte der Zeitung 'Daily Telegraph': "Ich musste eine Mauer zwischen der öffentlichen Figur und der privaten Person errichten. Meine private Person ist sowieso für niemanden von Interesse. Es ist so unaufregend, banal und langweilig, aber so bin ich nun mal."

Der 'Move (You Make Me Feel So Good)'-Hitmacher gab zu, dass er heutzutage mehr daran interessiert ist, sich online niedliche Tiervideos anzusehen. Er fügte hinzu: "Zu meiner großen Schande ist eines meiner Laster jetzt, durch dumme Videos auf TikTok zu scrollen. Ich sollte das nicht tun." Und Moby deutete an, dass er vielleicht seine alte Handy-Politik zurückbringen muss, um zu verhindern, dass er in die Social-Media-Sucht verfällt. "Früher habe ich mein Handy in einer Schublade im Bad aufbewahrt und nur fünfmal am Tag draufgeschaut. Ich muss zu dieser Disziplin zurückkehren und mich von diesen süßen Tieren fernhalten", so der Musiker weiter.

Musik
18.06.2021 · 17:00 Uhr
[1 Kommentar]
 

Testpflicht: Strengere Einreise-Regeln ab Sonntag

Reisende am Frankfurter Hauptbahnhof
Berlin (dpa) - Für Rückkehrer aus dem Sommerurlaub soll ab diesem Sonntag eine neue Testpflicht zum Schutz […] (09)

Bones - Die Knochenjägerin mit bester Leistung seit Monaten

Die Mittwochs-Primetime bei VOX gehört nahezu schon traditionell der Knochenjägerin Bones. Von Zeit zu […] (03)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News