Berlin (dts) - Der deutsche Mittelstand hat alarmiert auf die Pläne zum neuen Klimaschutzgesetz reagiert. "Die Bundesregierung droht mit dem Klimaschutzgesetz eine rote Linie zu überschreiten. Sie gefährdet sehenden Auges Betriebe und Arbeitsplätze in der mittelständischen Wirtschaft", sagte Hans- ...

Kommentare

(3) anddie · 06. Mai um 13:38
Ich frage mich ja, warum auf diesen ganzen Werkshallen in den Gewerbebetrieben nicht überall Photovoltaik ist. Sind ja meist Flachdächer. Nachdem dort üblicherweise tagsüber gearbeitet wird, kann der Strom auch direkt vor Ort verbraucht werden. Und schon wäre einiges gewonnen.
(2) roger1d · 06. Mai um 05:19
Die Botschaft ist für mich klar, sie drücken sich, wenn es um das KLIMA geht.
(1) slowhand · 06. Mai um 01:20
Ich hatte zu anderen Artikeln dieser Art schon mal geschrieben das noch Niemand weiß wie die nun noch ambitionierteren Ziele nach dem BGH - Spruch erreicht werden sollen. Aber eins scheint sicher, es darf der Wirtschaft nicht wirklich weh tun. Der Arbeitnehmer und andere sozial Abhängige werden es bezahlen müssen, denn wichtig ist nur, Hauptsache die Dividende stimmt.Wenn wir nicht Alle kürzer treten werden die nachfolgenden Generationen uns verfluchen, und ich kann es ihnen nicht verdenken.
 
Suchbegriff