Berlin (dpa) - Die Bundesregierung macht den nächsten Schritt beim Klimaschutz: Sie hat dafür am Mittwoch einen detaillierten Fahrplan beschlossen und somit ihre Grundsatzeinigung vom September präzisiert. Mit Anreizen und einem Preis für den Ausstoß von Treibhausgasen soll Deutschland sein ...

Kommentare

(22) jensencom · 11. Oktober um 08:37
@20 @21 ich habe ursprünglich lediglich gesagt daß wir mehr erreichen, wenn wir andere ermuntern, uns in Umweltschutzbelangen nachzueifern. ICh denke prinzipiell also wie ich nur ihr versteht nicht was ich sagen will... Wir können jetzt z.B. eine Euro7 Norm für autos erzwingen und nochmal 1% Dreck bei unseren 50mio Kfz einsparen, oder z.B. in USA bei 100mio Autos 95% Dreck einsparen, indem wir sie überzeugen, bestehende Techniken einzusetzen. Was ist der grössere, schnellere Schritt?
(21) wimola · 10. Oktober um 21:15
@20) So ist es ... und die paar werden sicher auch noch mehr! Mich z.B. bräuchte das Thema doch gar nicht mehr interessieren, ich bin alt, habe keine Kinder, also nach mir die Sinnflut. Einen Teufel werde ich tun. Dies könnte eine schöne Welt sein und wir haben alle die Pflicht, alles zu tun, damit wir nicht noch mehr zerstören. Ja, vermutlich müssen wir unser ausbeuterisches Verhalten ablegen. Was für eine Qual ... ;-)))
(20) slowhand · 10. Oktober um 21:09
@18 >> wenn fast 8MRD Menschen das alles am Arsch vorbei geht << Bitte nicht alle über einen Kamm scheren, es gibt auch ein paar Millionen die das interessiert und die sich persönlich einschränken auch wenn Andere sagen das das Alles keinen Sinn macht oder sie von den Klimawandelleugnern ausgelacht werden.
(19) wimola · 10. Oktober um 20:56
@ 18) *lach ... ich habe gar kein Auto :))). - ;-)))!
(18) jensencom · 10. Oktober um 20:45
@13, nimm einen Globus und glaube daran, das der CO2 Ausstoss DEINES Autos das Weltklima Verändert, wenn fast 8MRD Menschen das alles am Arsch vorbei geht. Wir sind absolute Vorreiter der TEchniken und Ideen, aber wenn das niemand umsetzt, nutzt das nichts.
(17) Gommes · 10. Oktober um 16:35
versprechen machen alle politiker und das wars kostet ja nichts
(16) Psychoholiker · 10. Oktober um 16:29
Bla, bla, bla... sehr glaubwürdig...
(15) Gommes · 10. Oktober um 03:44
@12 ich glaube die Dinosaurier sind schuld
(14) HerrLehmann · 10. Oktober um 02:30
@12 Ich liebe Satire zu später Stund'. Danke dir! :-)
(13) wimola · 09. Oktober um 23:14
@8) Die Verantwortung anderen zuzuschieben ist immer das Leichteste, nicht? Wir sind in Vielem heute eher mickrig ... - @10) ..fast, hätte ich behauptet es ist "Gertrud" ;-) @12) Das ist wirklich der größte Blödsinn, den ich in letzter Zeit hier gelesen habe. Unfassbar, wirklich.
(12) Kerstin1964 · 09. Oktober um 23:02
Wir alleine sind an diesem Klima nicht schuld...sondern diese Weltkriege haben unser Klima schon eher kaputt gemacht...Engländer und USA mit ihren Brandbomben auf die Städte ...USA mit ihren 2 Atombomben..was da an CO² Ausstoss war...des müssen wir jetzt ausbaden
(11) LordRoscommon · 09. Oktober um 19:38
@10: Das hört auf, sowie das Thema zufriedenstellend geregelt ist.
(10) Gertrud · 09. Oktober um 19:23
Ich kann das Wort Klima nicht mehr hören. Immer nur Klima. Wird das das Unwort des Jahres?
(9) wahnsinn · 09. Oktober um 16:05
@8 Wir sind beim Umweltschutz längst nicht so toll, wie wir uns vormachen. Wir sind die größten Müllproduzenten in ganz Europa. Mit unserer Mülltrennung täuschen wir uns selbst darüber hinweg und reden uns ein gutes Gefühl ein. Außerdem sind wir ca. 1% der Weltbevölkerung und erzeugen ca. 2% der weltweiten CO2-Menge. Wir können also durchaus auch bei uns selbst anfangen, statt nur mit dem Finger auf andere zu zeigen.
(8) jensencom · 09. Oktober um 15:52
Ein sehr großer Schritt wäre, anderen Nationen unseren Umweltschutz den wir bereits betrieben (Recycling, Energie sparen, Filtersysteme aller Art etc) zu vermitteln. Es wäre viel mehr geholfen, den Amis ihre V8 Autos mit 20 Liter pro Meile Spritverbrauch abzugewöhnen als bei uns nochmal 0,2 % besser zu werden. Wir sind in der technik und Umsetzung mit Sicherheit Top. Aber alleine kann Deustchland die Welt nicht retten!
(7) slowhand · 09. Oktober um 12:27
@1 >> um "die Belastungen für die Bevölkerung gering zu halten". << Das möchte ich so nicht stehen lassen, es geht hier eher um die Wirtschaft die nicht belastet werden soll. Zahlen wird es sowieso der Endverbraucher und belastet werden die am meisten die jetzt schon wenig oder nichts haben.
(6) smufti · 09. Oktober um 12:04
@5: da hab ich ne andere Meinung ;-)....aber das soll jetzt nicht Gegenstand der Diskussion sein ;-)
(5) naturschonen · 09. Oktober um 12:01
@4 so eine Steuer ändert ja auch nichts..
(4) smufti · 09. Oktober um 11:55
@3: ich glaub noch nicht mal die gibt es....nur so einen CO2 Handel (das funktioniert auf europäischer ebene schon seit jahren nicht).....
(3) naturschonen · 09. Oktober um 11:39
Wahrscheinlich bleibt es "nur" bei der Co²-Steuer, sonst nix!
(2) 17August · 09. Oktober um 11:00
alles ohne Wert kannst Du gern auch als Päckchen der Brief versenden (hier einschlägig: Postkarte)
(1) brooke · 09. Oktober um 08:40
Es ist ja jetzt bereits ausgehöhlt wie ein Kaninchenbau und wird wahrscheinlich zur Verabschiedung hin noch weiter "reduziert" um "die Belastungen für die Bevölkerung gering zu halten".
 
Diese Woche
13.11.2019(Heute)
12.11.2019(Gestern)
11.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News