Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat die große Zahl von E-Tretrollern - Mietrollern mit Elektroantrieb - in Berlin kritisiert. «Ja, ich finde sie hier in der Stadt auch total nervig», sagte Schulze beim Tag der offenen Tür der Bundespressekonferenz in Berlin. Auf die Frage einer ...

Kommentare

(5) Mehlwurmle · 18. August um 08:44
Nach Leipzig haben es die Dinger bisher glücklicherweise noch nicht in Massen geschafft. Hier sehe ich dann auch ein Chaos kommen, wenn bis dahin keine verbindlichen und auch durchgesetzten Regeln existieren.
(4) user47765 · 18. August um 01:01
Die schleimt mir zuviel rum, ob Sie privat Fahrrad fährt, Fleisch isst oder Plastiktüten benutzt, das kann eh keiner nachprüfen.
(3) Marc · 18. August um 00:19
@1 @2 Ich finde die Dinger auch nützlich, aber die Verleihfirmen machen eben in jeder Stadt den gleichen Mist: schmeißen die Teile auf die Straße und überlassen sie dann ihrem Schicksal...am sinnvollsten sind die privat genutzten... die werden nicht abends mit Dieseltransportern eingesammelt und morgen ausgeteilt, sondern haben eine bessere Ökobilanz und die Fahrer fahren meist auch regelkonformer mit den Dingern durch die Gegend.
(2) LordRoscommon · 17. August um 23:50
Ja, wer kommt denn als nächtes als Vegetarier umme Ecke - Altmaier, Roth? Bier & Chips sind vegetarisch, gell? @1: Man kann die Dinger sinnvoll nutzen, oder als Spielzeug, das man nicht mal nach dem Spielen wegräumt. Klar ist Berlin die größte deutsche Stadt, also gibts da auch die meisten Spielkinder, die nach dem Spielen nicht aufräumen, wenns keiner kontrolliert.
(1) ReneBerlin1 · 17. August um 23:46
Tja vorher überlegen, es war doch klar das Berlin die Hochburg für diesen Mist wird ...