Mindestens 22 Tote nach Kämpfen im Gazastreifen

Gaza-Stadt (dts) - Bei Kämpfen zwischen Sicherheitskräften der Hamas und der Islamischen Gruppe Dschund Ansar Allah sind im Gazastreifen nach letzten Angaben mindestens 22 Menschen getötet worden. Das berichtet der Sender BBC. Mehr als 120 Personen sollen bei den Auseinandersetzungen verletzt worden sein. Außerdem soll der Führer der Islamischen Gruppe, Abdel Latif Mussa, bei einer Explosion ums Leben gekommen sein. Die genauen Umstände der Explosion sind bislang noch unklar. Mussa hatte ein "Islamisches Emirat" in Rafah ausgerufen und damit die Vorherrschaft der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen angegriffen. Die Gruppe Dschund Ansar Allah tritt für eine strikte Anwendung des islamischen Rechts im Gazastreifen ein.
Gaza / Terrorismus
15.08.2009 · 10:55 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
18.10.2018(Heute)
17.10.2018(Gestern)
16.10.2018(Di)
15.10.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×