Die Immobilientochter der Allianz und die Bayerische Versorgungskammer (BVK) kaufen gemeinsam für 1,4 Milliarden Euro einen der vier im Bau befindlichen Türme des Hochhaus-Komplexes "Four" im Frankfurter Bankenviertel. Der "Four T1", der 2024 fertiggestellt werden soll, wird mit 233 Metern und 54 ...

Kommentare

(9) Shoppingqueen · 01. August um 20:35
Grundsätzlich bin ich auch dafür eher in Sachwerte zu investieren, zumal es nirgends Zinsen gibt. Aber in ein einzelnes Objekt mit dieser Summe zu gehen und dann ist ein Drittel noch nicht vermietet und ein hoher Mietpreis muss erzielt werden damit sich das rechnet - man, man, man...
(8) Wasweissdennich · 01. August um 17:09
@7 auch wenn ich mit 30 Euro pro Quadratmeter Miete (ohne Nebenkosten) rechne, was als grobe Hausnummer dort realistisch sein dürfte, komme ich halt nur auf 2,1 Prozent Mietrendite bei 17 K Kaufpreis
(7) pullauge · 01. August um 16:54
@6 woher willst du das denn wissen
(6) Wasweissdennich · 01. August um 16:49
@5 vermietet bekommt man das Ding sicher, aber auch bei den heftigen Mieten bei solchen Objekten bleibt die Mietrendite dann mickrig
(5) Chris1986 · 01. August um 15:32
@4 Gut die Hälfte der Fläche ist ja bereist vermietet, 3 Jahre vor Baufertigstellung. Eine entsprechende Nachfrage scheint also gegeben und ich vermute mal, dass die Leute von der BVK das schon nicht all zu riskant gerechnet haben, dass sich das lohnt.
(4) Wasweissdennich · 31. Juli um 20:22
@3 ich bin eigentlich großer Freund des Geldwerte gegen Sachwerte tauschens aber wenn ich die 82500 Quadratmeter auf 1,4 Mrd Euro umrechne komme ich auf knappe 17 K Euro pro Quadratmeter, das erscheint mir nicht gerade günstig :o
(3) Chris1986 · 31. Juli um 18:30
@1 Und warum?
(2) pullauge · 31. Juli um 18:04
das sind Preise wegen der Nachfrage
(1) KonsulW · 31. Juli um 12:53
Diese Geldausgabe ist einfach nur der helle Wahnsinn.
 
Suchbegriff

Diese Woche
29.09.2021(Heute)
28.09.2021(Gestern)
27.09.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News