Berlin (dpa) - Klimaschutz kostet viele Milliarden - nicht nur den Staat, sondern auch die Bürger. Tanken und Heizen mit fossilen Energieträgern sind wegen des CO2-Preises bereits deutlich teurer geworden. Zudem sind in den vergangenen Jahren die Strompreise deutlich gestiegen. In ihren ...

Kommentare

(14) Pomponius · 29. Juli um 19:36
@13: Die Wirtschaft, das sind wir!
(13) Maibaum · 29. Juli um 19:23
Warum wird dann die Wirtschaft von diesen Kosten in den nächsten Jahren verschont? Sind die etwas Besseres als der Steuerzahler?
(12) Emelyberti · 29. Juli um 17:51
@11Ja leider,der Mensch kapiert erst wenn es zu spät ist.
(11) 2fastHunter · 29. Juli um 17:21
@10: Wenn diese Klimakatastrophe so weiter geht, wie es die Wissenschaftler seit mehr als 30 Jahren korrekt vorhersagen, dann wird es nicht mehr notwendig sein,d ass ein Büro-Arbeiter jeden Tag ein frische Hemd anziehen sollte. Aber das begreifen die Menschen eben leider nicht und machen munter so weiter. Nichts sehen. Nichts hören. Dann passiert es schon nicht. Und der Planet Erde brennt...
(10) Emelyberti · 29. Juli um 16:24
@7 So einfach ist es für viele aber nicht und wieso denkst du nur an die Arbeitnehmer,da sind viele über den Tag nicht zu Haus und nicht jeder kommt an Geschäften vorbei.Dann gibt es noch die Rentner,wie hast du dir das denn mit den alten Menschen gedacht.Wer Kinder hat steht auch nicht immer daneben und predigt mach dich bloß nicht schmutzig.Die Büromenschen müssen jeden Tag ein frisches Hemd anziehen.Es wäre nicht schlecht wenn du einen offenen Brief an die Politiker schickst z.B.wie man spart
(9) Kalbacher · 29. Juli um 13:24
"Berlin (dpa) - Klimaschutz kostet viele Milliarden - nicht nur den Staat, sondern auch die Bürger." Die Bürger sind doch der Staat bzw. umgekehrt?!? Ach, deshalb werden wir immer (mindestens) doppelt zur Kasse gebeten.
(8) 2fastHunter · 29. Juli um 09:58
Klimaschutz kostet Geld. Das Klima nicht zu schützen, kostet uns erst den Lebensraum und dann das Leben.
(7) Pomponius · 29. Juli um 09:51
Klinkt euch aus und spart Strom! Ohne Probleme kann man die Hälfte einsparen. Wer keine eigenen Produkte (Garten etc.) hat kann auf den Gefrierschrank verzichten wenn er täglich auf dem Arbeitsweg an den Geschäften vorbeikommt. Zum Händewaschen braucht es kein warmes Wasser. Am Geschirr und Wäscheverbrauch läßt sich sparen, die Maschinen laufen dann seltener. Körperpflege geht auch ohne ständiges Duschen. Euch fällt sicher noch Einiges ein.
(6) Thorsten0709 · 29. Juli um 09:10
So erwarte ich das auch @2
(5) pullauge · 29. Juli um 08:22
nirgendwo ist Strom so teuer wie in D - das ist nicht gut
(4) dicker36 · 29. Juli um 08:20
Alles nur Wahlkampfgedöns, bis September wird versprochen und ab Oktober? Oh da haben wir uns versprochen.
(3) footballdragon · 29. Juli um 08:10
Einnahmen aus Co2 Steuer etc. sind reichlich vorhanden , nur bei der echten Entlastung des Bürgers harpert es
(2) Emelyberti · 29. Juli um 08:09
Erst hat der Altmeier uns das eingebrockt und jetzt macht er auf Samariter,wer es glaubt,ich nicht.Diese mickrigen Prozente holen die sich von anderer Stelle wieder,mit Preiserhöhungen durch die Hintertür.
(1) ausiman1 · 29. Juli um 07:53
Versprechen kann man viel , wie es dann umgesetzt wird ist die andere Seite !
 
Suchbegriff

Diese Woche
20.09.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News