Midyatli für Corona-Informationskampagne in fremdsprachigen Medien

Berlin (dts) - Um Menschen mit Migrationshintergrund in der Pandemie besser zu erreichen, plädiert SPD-Vize Serpil Midyatli für Ministerauftritte in fremdsprachigen Medien. Es gebe viele seriöse in Deutschland ansässige Radiosender und Zeitungen, die auf anderen Sprachen über die Lage hierzulande und im Herkunftsland berichten, sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Diese Nachrichten würden von vielen Menschen mit Migrationsgeschichte konsumiert, so die SPD-Politikerin.

Die Bundesminister sollten diese Kanäle nutzen, um gezielt Informationen in migrantischen Gemeinden zu verbreiten. "Unsere Minister könnten dort auch auftreten, Interviews über die Corona-Lage geben und ihre Entscheidungen erklären", sagte Midyatli dem RND. Dies würde wertschätzend auf Migranten wirken.
Politik / DEU / Gesundheit / Fernsehen
03.05.2021 · 00:00 Uhr
[0 Kommentare]
 

Seehofer zweifelt nicht an Maaßens demokratischer Gesinnung

Hans-Georg Maaßen und Horst Seehofer
Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) findet die Kandidatur von Ex- […] (05)

Coldplay: Neue Single feiert Premiere im All

Coldplay
(BANG) - Coldplay haben ihre neue Single ‚Higher Power’ im Weltall veröffentlicht. Der Song feierte in der […] (00)
 
 
Suchbegriff