Metro und Bieterkonsortium im Kern einig über Real-Verkauf

Düsseldorf (dpa) - Der Handelskonzern Metro hat sich mit einem Konsortium um den Immobilieninvestor X-Bricks grundsätzlich über den Verkauf seiner angeschlagenen Supermarktkette Real geeinigt. Das teilte Metro mit. Einzelne offene Punkte würden noch verhandelt. Ein Kaufvertrag sei noch nicht unterschrieben. Die Vereinbarung sieht eine Veräußerung von Real als Ganzes zu einem Unternehmenswert von etwa einer Milliarde Euro vor. Die Metro hatte bereits 2018 angekündigt die Supermarktkette abgeben zu wollen, um sich ganz auf das Großhandelsgeschäft konzentrieren zu können.

Einzelhandel / Deutschland / Nordrhein-Westfalen
11.02.2020 · 07:48 Uhr
[0 Kommentare]
 

22.268 neue Corona-Infektionen in Deutschland gemeldet

Coronavirus
Berlin (dpa) - In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 22.268 neue […] (07)

RTL Medienbeirat: „Journalistisches Arbeiten muss sichergestellt werden“

Bild: Quotenmeter Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie müsse laut des Medienbeirates der Mediengruppe […] (01)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News