Paris (dpa) - Sirenen, abgesperrte Straßen, laute Rufe von Polizisten: In Paris geht nach monatelanger Pause wieder die Angst vor dem Terror um. Vor dem Gebäude, in dem das Satiremagazin «Charlie Hebdo» einst seine Redaktionsräume hatte, sind am Freitag zwei Journalisten bei einer Messerattacke ...

Kommentare

(4) Volker40 · 25. September um 20:29
Vielleicht waren es militante Nikotingegner
(3) Tommys · 25. September um 17:30
@2 wie kommst du auf DIE Täter? Aber in der Tat, man spricht von 2 Festgenommenen. Ansonsten eine etwas naive Frage? Ich war nicht dabei, du auch nicht wie es scheint. hm, vielleicht hilft das: Wir freuen uns über jeden neuen integrierten Mitbürger in jedem Land der Welt!....und über die Anderen eben die Nichtintegrierten, muss man sich nicht auslassen (erregt nur Missgunst) Was jener aus der Nachricht beispielhaft vollbrachte - es ist nur beschämend! Integration und Toleranz sieht anders aus?!
(2) tastenkoenig · 25. September um 15:03
Du weißt mehr über die Täter?
(1) Tommys · 25. September um 14:55
Wir freuen uns über jeden neuen integrierten Mitbürger..... und über die Anderen muss man sich nicht auslassen, es ist nur beschämend.
 
Diese Woche
21.10.2020(Heute)
20.10.2020(Gestern)
19.10.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News