Berlin (dts) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Samstag ihren dringenden Corona-Appell an die Bevölkerung von letzter Woche wiederholt. "Heute, eine Woche später, hat sich die Pandemielage noch weiter zugespitzt", sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Ihre ...

Kommentare

(9) raffaela · 24. Oktober um 11:52
@4 Grad mit Tochter telefoniert. Scheint nicht so einfach zu sein mit dem Besuch der Familie heute. Innerhalb 24 Stunden müssen sie die Schweizer Grenze wieder überqueren. <link> . Naja. Immerhin :-(
(8) tastenkoenig · 24. Oktober um 11:41
@3: Länder und Staaten sind nicht die Ebene, auf der die Übertragung des Virus verhindert wird. Es sind die persönlichen Kontakte unabhängig vom Staatsgebiet. Deshalb hat Merkel tatsächlich Recht mit ihrem Appell. Die Leute müssen begreifen, dass wir dem Geschehen nicht hilflos ausgeliefert sind, sondern es durch unser eigenes Handeln mitbestimmen.
(7) raffaela · 24. Oktober um 11:41
Landesgrenzen abzuriegeln halte ich auch für nicht zielführend. Genauso halte ich es für Blödsinn, gewisse Landkreise abzuriegeln. Da sind wir mit unserem MP doch ganz gut aufgestellt. Ganz Ba-Wü hat jetzt seine Regeln, ob mit oder ohne "rote" Landkreise. Ich fahre hier 10 km und bin im nächsten Landkreis. Ebenso in Frankreich u. der Schweiz. Aus dem einen Land muss ich in Quarantäne und darf aber aus Esslingen hierher lustig reisen. Irgendwie ist das für mich alles nicht schlüssig.
(6) Stoer · 24. Oktober um 11:40
Die Denkweise,das eine geschlossene Grenze das Virus aufhält,sollte man mal aus den Kopfen rausholen.
(5) Dackelmann · 24. Oktober um 11:37
@3 Diese Aktion Ländergrenzen schließen ist pure nationalistische Einstellung nur gemeinsam in Europa können wir die Pandemie besiegen.
(4) thrasea · 24. Oktober um 11:31
@3 zivilisatorische Errungenschaft «Landesgrenzen»? Ernsthaft? Und du wirfst anderen Ideologie vor? Jetzt erkläre mir bitte mal, warum es Menschenleben retten soll, wenn ich nicht 20 km fahren und die Grenze zu Frankreich oder der Schweiz passieren darf – und warum es dann OK sein soll, wenn ich 700 km nach Berlin fahre?
(3) Bastavic · 24. Oktober um 11:24
Schon irgendwie widersprüchlich das Ganze, denn vermutlich hift nur, «das ganze Land abriegeln», wobei sich politisch niemand festlegen will, da Grenzen ideologisch bedingt abgeschafft wurden und heute als etwas Schlechtes und Störendes ohnehin angesehen werden, dabei könnte eben gerade diese zivilisatorische Errungenschaft «Landesgrenzen» Menschenleben retten. Oder wollen souverenitätsvergessene Zeitgenossen absichtlich noch mehr Covid-19-Tote in Kauf nehmen?
(2) raffaela · 24. Oktober um 10:48
Tja @1 Die Leute warten offensichtlich alle auf den zweiten Lockdown. Und der wird zwangsläufig kommen müssen, wenn die Zahlen so rasant steigen. Dass ALLE das verhindern könnten ist eben vielen einfach nicht bewusst. Taiwan hatte noch nie einen Lockdown. Man sollte zumindest ansatzweise mal diese Strategie in Betracht ziehen. <link>
(1) Grizzlybaer · 24. Oktober um 10:42
Sie kann den Aufruf wiederholen so oft sie will. Wenn die Menschen nicht begreifen, dass es ernst ist und weitermachen wie bisher, dann wird es sich nicht ändern. Dann wird die Katastrophe kommen.