Berlin (dpa) - Der deutsche Rüstungsexportstopp für die Türkei wegen der Syrien-Offensive geht nach den Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel weiter als bisher bekannt. Die CDU-Politikerin sagte am Donnerstag in ihrer Regierungserklärung zum EU-Gipfel im Bundestag, die türkische Militäroperation ...

Kommentare

(13) Mehlwurmle · 18. Oktober um 07:12
Naja, die Türkei wird das kaum jucken, es gibt ja auf der Welt noch genug andere Länder die bereitwillig die Lücke füllen.
(12) 17August · 17. Oktober um 14:26
Du wolltest der EU beitreten? Als was?
(11) Gertrud · 17. Oktober um 14:26
Gauland fordert einen Abbruch der EU Beitrittsverhandlungen. Recht hat er damit. Ich hätt schon vor Jahren damit aufgehört.
(10) 17August · 17. Oktober um 13:52
8@ stimmt 100%
(9) BigDaddy3 · 17. Oktober um 13:49
@8 Drogendealer argumentieren ähnlich.
(8) 17August · 17. Oktober um 13:22
stimmt; andererseits ist die Türkei NATO-Mitglied und hätte die Waffen dann von woanders herbekommen. Nur wer im Handel ist, kann auch mitbestimmen. Hier geht es eher um die Herstellung eines Nationalen Guten Gewissens.
(7) BigDaddy3 · 17. Oktober um 13:07
Das die Türkei ihr Militär gegen Kurden einsetzt ist ja keine Neuigkeit, sondern seit Jahrzehnten der Fall. Man hätte also schon lange keine Rüstungsverträge mehr mit diesem Land abschließen dürfen, dann würden aktuell auch keine mehr laufen, die man erfüllen muss. Alles was aus Berlin zur Zeit zu diesem Thema kommt ist pure Heuchelei.
(6) 17August · 17. Oktober um 12:34
Einerseits ist vertragstreue sehr sehr wichtig (sonst macht niemand mehr Geschäfte mit dir - auch keine guten), andererseits kannst du einem Henker kein Seil schenken. Der Fehler / das Problem liegt wohl in den Vertragsdetails. Es gibt wohl kein Rücktrittsrecht! Hier ist anzusetzten! Die Schuld liegt bei den bundesdeutschen / EU - Vertragshändlern.
(5) hhe · 17. Oktober um 12:29
Super wir können Weihnachtsgeschenke kaufen und die Türken können Ihre Waffen benutzen in Ihrem neuen Krieg, Vielen Dank und Frohe Weihnachten allen Christen in Deutschland und grützi an die Waffenlobi!
(4) Shugger · 17. Oktober um 10:28
Verstehe ich nicht das immer noch Waffen exportiert werden? Würde Wasserpistolen rüber schicken, wer als erster komplett nass ist hat verloren. Boah, dass macht mich richtig wüterich
(3) 17August · 17. Oktober um 10:22
logisch; wäre sonst ja gegen jede Bürokratie.
(2) UweGernsheim · 17. Oktober um 10:20
wenn ich das richtig verstanden habe, werden ab sofort keine neuen Rüstungsexporte an die Türkei mehr genehmigt. Die genehmigten können jedoch weiterhin ausgeliefert werden. Was für ein Schwachsinn! Wahrscheinlich greift also der Rüstungsexportstopp erst, wenn Erdogan seine Ziele längst erreicht hat und dann wird ja nicht mehr gekämpft; also können dann die gestoppten Exporte, zum Schutz unserer Industrie, sofort wieder aufgenommen werden.
(1) 17August · 17. Oktober um 10:12
Wie beim Discounter: 20% weniger Inhalt / 10% niedrigerer Preis / ANGEBOT DER WOCHE
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News