Vor dem Monatsende ein kleiner Reminder! Dank der Kooperation mit MEDION spart ihr die 9,95€ Aktivierungsgebühr und die Grundgebühr für 100 Tage (also in Summe rd. 25€). Zum Quartalsbeginn findet die Neuberechnung des Basisscores statt. Alternativ hatten wir jetzt ein paar Mal das kostenlose ...

Kommentare

(17) sparbote.de · 06. September um 18:56
@16 ist doch klasse
(16) Fromm · 06. September um 18:28
1x im Jahr kostenlos ist für mich ausreichend.
(15) sparbote.de · 07. Juli um 19:52
@13 es gibt natürlich die Möglichkeit einer kostenfreien DSGVO-entsprechenden Auskunft. Aber die ist natürlich (bewusst?) unübersichtlich gehalten und dauert ewig..
(14) i.M.Dirk · 07. Juli um 17:20
Wenn du dich in Berlin für eine Wohnung bewirbst, brauchst du auf alle Fälle eine aktuelle SCHUFA Auskunft.
(13) LordRoscommon · 31. Mai um 20:02
@6: Du lebst dauernd auf Pump, sowie Du einen einzigen Handy-Vetrag abschließt, ein Auto least, oder auch nur irgendwo auf Rechnung bestellst. Das sind völlig normale Verhaltensweisen. @11: Bei der Macht, die die SCHUFA hat, müsste sie ungefragt den betroffenen Verbraucher, dessen Daten sie speichert, ungefragt und kostenlos über genau diese Daten informieren.
(12) Campino007 · 31. Mai um 16:05
Das sind Dinge die man nicht braucht
(11) k33620 · 27. April um 07:28
Wer braucht denn sowas? Also wenn nich grad irgendwas falsch abgelegt wurde von der Schufa sollte man doch nen groben Plan haben, wie es einem finanziell geht.
(10) peppypingo · 26. April um 22:11
Ich hole mir 1x im Jahr die kostenlose Auskunft und die reicht. Wer dort permanent Zugriff drauf braucht, macht möglicherweise etwas falsch.
(9) MartinezDaSilva · 29. Februar um 12:47
@7 vollkommen richtig!
(8) MartinezDaSilva · 29. Februar um 12:46
@6 Du solltest nur für Dich wissen, was darin steht. Und das Online Portal ist da ein sehr guter Helfer. Zumal es auch die "Einzelabfrage" günstiger gibt, wenn du es zur Vorlage schriftlich benötigst
(7) sparbote.de · 29. Februar um 11:50
@6 klar generell kann man die Einzelanfrage machen. Dauert nur deutlich länger und ich habe gemerkt, dass online vieles genauer aufgeführt ist. Zudem kann man online direkt reklamieren - allein, um einmal „aufzuräumen“ ist das gar nicht verkehrt. Man muss ja danach nicht das kostenpflichtige Abo nutzen ;)
(6) mikarger · 29. Februar um 11:39
@5: Dafür brauche ich kein Abo, sondern dafür reicht eine Einzelabfrage. - Es sei denn ich lebe dauernd auf Pump, womit ich wieder bei meiner Aussage von 4 bin. Und mein von daheim mitgebrachter Score beeindruck einen (potentiellen) Kreditor überhaupt nicht, denn der fragt selber ab. Seinen Finanzstatus zu kennen (also die Übersicht zu haben) ist wichtiger, als seinen Schufa-Score zu kennen.
(5) MartinezDaSilva · 29. Februar um 11:20
@4 Seine Schufa Daten zu kennen ist generell vor Finanzierungen nicht uninteressant. Egal ob du ein auffälliges Finanzverhalten hast, oder auch nicht.
(4) mikarger · 29. Februar um 10:57
Wer soetwas benötigt, sollte sein Finanzverhalten vielleicht einmal grundlegend überdenken...
(3) sparbote.de · 18. Januar um 08:55
@1 das "vereinbarst" du ja mit deinen Vertragshändlern, ob die deine Daten an die Schufa weitergeben oder nicht. Leider ist es halt meistens eine "Friss-oder-stirb"-Frage.
(2) wimola · 18. Januar um 00:19
Was für ein Wahnsinn!
(1) DerTiger · 18. Januar um 00:11
Wenn ich das "Plus-Abo" kündige, kündige ich Euch aber nicht das Recht, meine Daten weiter zu sammeln, gelle? ;-)
 
Diese Woche
24.11.2020(Heute)
23.11.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News