Moers (dpa) - Nach Attacken gegen zwei Schiedsrichter bei einem Amateur-Fußballspiel hat ein Sportgericht mehrjährige Spiel- und Platzverbote verhängt. Ein Betreuer des TuS Asterlagen darf sieben Jahre lang keine Funktion in einem Verein ausüben. Außerdem dürfe er anderthalb Jahre keinen ...

Kommentare

(8) Blade · 22. Juni um 09:31
Spiegelbild der Gesellschaft....
(7) stphnrei · 21. Juni um 23:31
bei dem Spiel gings um den Aufstieg in die Kreisliga A , da geht's um Millionen , da können die Nerven bei den Freunden schon mal durchgehen ,
(6) Chris1986 · 20. Juni um 17:38
@5 Da es sich hier um ein Urteil eines Sportgerichts handelt, ist ja nicht ausgeschlossen, dass dort Strafrechtlich noch Folgen auf die Täter warten.
(5) Tarados · 20. Juni um 16:44
Platzverbot? lebenslänglich gesperrt? Vielleicht noch 5-Jahres-Verbot für Fußballschuh-Kauf? Das ist putzig! Das muss eigentlich 3 Jahre Haft ohne Bewährung für schwere Körperverletzung geben.
(4) Lordznieh · 20. Juni um 13:34
Was für ein HIRNI.Dümmer gehts nimmer
(3) boersenbruder · 20. Juni um 09:54
@2 hier kannst du nachlesen <link>
(2) michifritscher · 20. Juni um 09:20
@1: Das ist quasi lebenslänglich... In 7 bzw. 5 Jahren brauchen die nichtmehr wieder anzufangen. Wobei es mich schon interessieren würde, wieso die so ausgerastet sind, und was der Spieler angestellt hat.
(1) somyot · 20. Juni um 08:23
die gehörten lebenslänglich gesperrt !
 
Diese Woche
23.07.2019(Heute)
22.07.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×