• Tödlicher Unfall mit Tesla-Autopilot in 2018 • Familie macht Tesla-Autopilot verantwortlich • US-Verkehrsbehörde sieht mehrere Faktoren als Ursache Im März 2018 verunglückte Apple -Ingenieur Walter Huang auf seinem Weg zur Arbeit in der Nähe von Mountainview in Kalifornien, als sein Tesla Model ...

Kommentare

(2) LordRoscommon · 29. Februar um 17:42
Ok, der Tod dieses Ingenieurs hat wohl viele Väter, aber einer davon war anscheinend er selbst. Von einem Ingenieur kann man erwarten, dass er das System, das er benutzt, kennt - zumindest sollte er die Bedienungsanleitung gelesen haben, oder sich das System erklärt haben lassen. @1 Die rechtliche Frage wird wohl sein, wie gut Teslas Hinweise waren, und wieviel Mitschuld die fehlerhafte Leitplanke am TOD hat. Da gehts um richtig Geld.
(1) Marc · 29. Februar um 12:33
Wenn sich der Fahrer auf solche Sachen verlässt und dann noch am Handy rumspielt...sorry, aber dann trägt er die Schuld.
 
Diese Woche
01.04.2020(Heute)
31.03.2020(Gestern)
30.03.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News