News
 

Mehr als 50 Verletzte bei Taifun in Hongkong

Taifun über Hongkong
Fußgänger in einer Straße von Hongkong neben einem vom Sturm umgerissenen Baum.
Hongkong (dpa) - Mehr als 50 Menschen sind in Hongkong verletzt worden, als Taifun «Koppu» am Dienstag über die südchinesische Küste hinwegfegte. Mit Sturmböen und heftigen Niederschlägen zog der Wirbelsturm über die südchinesische Provinz Guangdong weiter.

Mehr als 26 000 Boote wurden in die Häfen zurückgeordert, wie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Die meisten Verletzten in Hongkong waren von herumfliegenden Teilen getroffen worden. Die Schulen blieben geschlossen, während der Taifun, der nach dem japanischen Wort für «Tasse» benannt wurde, mit Windgeschwindigkeiten bis 140 Stundenkilometer über die sieben Millionen Einwohner zählenden Hafenmetropole hinwegraste. Bäume wurden entwurzelt und Gerüste stürzten ein.

Auf seinem Weg über die Philippinen waren drei Menschen ums Leben gekommen. Der 15. Taifun dieses Jahres bewegte sich von Hongkong in nordwestliche Richtung und erreichte in der Stadt Taishan in Guangdong noch Windgeschwindigkeiten bis 126 Stundenkilometer. Meteorologen erwarteten, dass sich der Taifun über Land bis Mittwoch abschwächen wird.

Wetter / China
15.09.2009 · 08:52 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.04.2018(Heute)
24.04.2018(Gestern)
23.04.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen