Kemerowo (dpa) - Mehr als 50 Menschen sind in Russland nach dem schwersten Bergwerksunglück seit mehr als zehn Jahren für tot erklärt worden. In der Kohlegrube in dem Ort Belowo in Sibirien starben 46 Bergleute und 5 Retter, wie der Gouverneur des Gebiets Kemerowo, Sergej Ziwiljow, am Freitag im ...

Kommentare

(5) itsMike · 26. November um 15:20
Zumindest ein kleiner Lichtblick
(4) DJBB · 26. November um 09:05
Nochmal glück gehabt
(3) ssokolov · 26. November um 07:04
es ist tragisch
(2) treichel · 26. November um 02:32
Schlimmes Ereignis - aber trotzdem wird es immer mühsamer, die Überschriften mit Rechtschreibfehlern zu lesen, könnte da vor Veröffentlichung nicht einmal jemand darüber schauen? (Bergleute ohne n)
(1) all4you · 25. November um 20:40
Min Beileid an die Hinterbleibenden!
 
Suchbegriff