Stockholm (dpa) - Er sequenzierte als erster das Genom des Neandertalers und entdeckte den Denisova-Menschen: Für seine Forschung zur Evolution des Menschen und zu dessen ausgestorbenen Verwandten erhält der in Leipzig arbeitende schwedische Evolutionsforscher Svante Pääbo den Nobelpreis für Medizin ...

Kommentare

(7) TheRockMan · 03. Oktober um 23:18
Sachsen jubelt über "seinen" Nobelpreisträger <link> und ich frage mich, inwieweit sich das Genom des Homo Neanderthalenis von dem des Homo Saxensis untrscheidet. Der sächsische Obertrottel Kretschmer "vergisst" glatt, dass Pääbo SCHWEDE ist, kein Sachse. Dieser Nobelpreis kommt aus EU-Mitteln und viel Soli, sehr wenig aus Sachsen.
(6) wimola · 03. Oktober um 23:08
Glückwunsch :) - Ein darüberhinaus sehr sympatisch wirkender Mensch, bei dem man die Freude und Verbundenheit mit dem Thema spürt. Ungewöhnlich, dass Vater (Sune Karl Bergström) und Sohn beide unabhängig voneinander Nobelpreisträger sind.
(5) thrasea · 03. Oktober um 23:02
@4 Laut Zeitstempel wurde der Artikel um 19:21 aktualisiert - rund 7 Stunden nachdem die ersten Kommentare hier geschrieben wurden.
(4) jadonna · 03. Oktober um 22:58
Ich denke, der Artikel ist ziemlich umfangreich was die Begründung und die Bedeutung dieses Wissenschaftlers angehen. Ich kann nicht folgen, was noch mehr ausgeführt werden sollte... Sorry.
(3) yaki · 03. Oktober um 12:17
@satta ja da hat du recht,ich hatte mir schlichtweg wenigstens eine konkreter Aussage gewuenscht ;-)war meine Erwartung wohl zu hoch..
(2) satta · 03. Oktober um 12:14
@1 Im Artikel steht doch, dass er das Genom des Homo neanderthalensis sequenzierte, darüber gab es einige interessante Artikel in den letzten Jahren.
(1) yaki · 03. Oktober um 11:59
..und fuer was eine Erkenntnis denn genau? ;-) dahingehend find ich in diesem Artikell nix,schade..
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News