McAllister kritisiert britische Regierung im Nordirland-Streit

Brüssel (dts) - Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister (CDU), warnt die britische Regierung vor übertriebenen Forderungen im Streit um das Nordirland-Protokoll. "Die britische Regierung verfolgt offensichtlich die Strategie, dass eine besonders harte Linie zu nachträglichen Zugeständnissen der EU führt", sagte er der "Welt". Der bestehende Rechtsrahmen biete genügend Spielraum, um Lösungen im beiderseitigen Einverständnis zu finden.

Es sei die Entscheidung der britischen Regierung gewesen, nicht nur aus der EU, sondern auch aus der Zollunion und dem EU-Binnenmarkt auszutreten. "Die besonders harte Form des Brexits ist das Problem - nicht das Nordirland-Protokoll. Das Protokoll ist Teil der Lösung!", fügte McAllister hinzu.
Politik / EU / DEU / Großbritannien
13.10.2021 · 14:59 Uhr
[1 Kommentar]
 
Drei Tote bei Hubschrauberabsturz in Baden-Württemberg
Hubschrauberabsturz in Buchen
Buchen (dpa) - Bei einem Hubschrauberabsturz im Norden Baden-Württembergs sind drei Menschen ums Leben […] (07)
Alicia Vikander lässt sich nicht unter Druck setzen
Alicia Vikander
(BANG) - Alicia Vikander lässt sich nicht zum Einstieg auf Social Media überreden. Die ‚Green Knight‘- […] (01)
 
 
Suchbegriff