Dortmund (dpa) - Kylian Mbappé verließ mit leicht gesenktem Kopf den Rasen. Auch das erste EM-Tor des Masken-Superstars hat Frankreichs filigranen Fußballern nicht zu Platz eins in der komplizierten Gruppe D verholfen. Der Neuzugang von Real Madrid stand nach seinem Nasenbeinbruch zwar wieder in der ...

Kommentare

(3) Polarlichter · 26. Juni um 10:36
Ohne Mbappé in Topform ist Frankreich erstaunlich blass.
(2) robrai19 · 25. Juni um 20:41
Als Gruppenzweiter haben sie doch ein gutes Los, ...lach. Weil Österreich 3:2 gegen die Oranjes gewonnenn hat, sind iwr erster. " I Am from Austria. " Yeah.
(1) scooter01 · 25. Juni um 20:02
In drei Gruppenspielen einen Treffer erzielt und der kam auch noch durch einen Elfmeter zustande - Vor diesem Frankreich muss man keine Angst haben.
 
Suchbegriff