Berlin (dpa) - Zum stärkeren Schutz vor hoch ansteckenden Masern kommt im neuen Jahr eine Impfpflicht für Kinder in Kitas und Schulen. Der Bundestag beschloss mit klarer Mehrheit ein Gesetz von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), das zum 1. März 2020 in Kraft treten soll. Eltern müssen dann vor ...

Kommentare

(33) inuvation · 14. November um 21:54
Ich bin nicht pauschal gegen Imfungen, aber.. mich stört dass es nur die 3er Kombi-Imfung MMR gibt.... Masern ist Pflicht und Mumps und Röteln damit durch die Hintertüre gleich mit. Ich gehöre auch noch zur Generation Pockenimpfung und Masern hatte ich als Kind auch ohne Spätfolgen. 500 Masernfälle sind relativ viel aber gleich so eine Panik verbreiten? Allein an der Grippe sterben jedes Jahr ca. 3000 Menschen. Mal abwarten wie lange die Pharma braucht bis die Impfung auch Pflicht wird *denk*
(32) mesca · 14. November um 21:13
Das liesse sich endlos fortsetzen, drum frage ich mich eben immer wieder, wer hat den Nutzen von dem Geschäft mit der Angst? Das ist meine Meinung, die ich hier teile. Wenn wir alle die gleiche Meinung hätten, wären die Diskussionen ja sinnlos. Wahrscheinlich würde ich im Fall der Masern anders denken, wäre mir jemand persönlich bekannt, der erheblichen Schaden dadurch genommen hat. Das gestehe ich gerne zu.
(31) mesca · 14. November um 21:11
@28 Ich hab nicht geschimpft, sondern gefragt *freundlich lächel*. Und danke für den Link, ist die Frage ja beantwortet. @30 Ich negiere gar nicht, dass andere nicht soviel Glück haben. Ich würde aber auch nicht auf die Idee kommen, alle Autos zu verbieten, nur weil mir ein Trottel mit seiner Karre in meine reingefahren ist. Nochmal: Ich bin einfach gegen den staatlichen Zwang und damit gegen die staatliche Impfpflicht. An Grippe sterben auch Leute, werden wir jetzt also gegen Grippe geimpft?
(30) chance · 14. November um 21:04
Tut mir leid, aber ich kann Impfgegner nicht verstehen. Was ist so entsetzlich schlimm daran, auf dem Weg von Impfungen gegen lebensgefährliche Erkrankungen zu kämpfen? Schön für die, die so etwas ohne Schaden überstanden haben (ich übrigens auch)? Aber deswegen negieren, dass andere Menschen nicht so viel Glück haben könnten, finde ich unmöglich.
(29) mesca · 14. November um 21:03
@27 Ich bin kein Impfgegner im Allgemeinen, da interpretierst du aber gewaltig was rein. Ich bin generell gegen staatlichen Zwang zum Impfen. Ich frag mich eben, was kommt als nächstes? Ich frag mich: Wer profitiert davon? Hysterie um Vogelgrippe, Hysterie um Schweinegrippe, immer profitieren die gleichen Unternehmen davon. Impfstoff für Masern allein gibts nicht, nur Kombi. Und das alles in ein kleines Kind rein? Ich denke einfach nur in alle Richtungen. Welche Imfpungen meinst du noch?
(28) thrasea · 14. November um 21:02
@26 Wenn du durch deine Masern-Erkrankung nun einen Schutz hast, giltst du selbstverständlich nicht als "gefährlich". Wenn du in einem Kindergarten, einer Schule o.ä. arbeiten würdest, müsstest du nur ein Attest über die Immunität nachweisen. Einfach informieren oder nachlesen, nicht gleich schimpfen. <link>
(27) power2357 · 14. November um 20:54
@26 Ich sprach von Impfgegnern im Allgemeinen, zu denen du dich ja offen bekennst. Es geht nicht nur um die Masern-Schutzimpfung!
(26) mesca · 14. November um 20:27
@25 Ich kann die hochansteckenden und gefährlichen Masern nicht mehr verbreiten, denn ich habe diese wahnsinnig gefährliche Infektion dummerweise überlebt und gelte damit anscheinend auch als gefährlich. Fazit: Wer sowas überlebt, gehört eingesperrt? Wie dämlich ist das denn?
(25) power2357 · 14. November um 20:23
@14 Das Reiseverbot sollte für Impfgegner gelten, damit diese keine Gelegenheit bekommen, gefährliche und hochansteckende Krankheiten zu verbreiten! In diesem Sinne wäre ich für eine hohe Mauer um die Impfgegner.
(24) mesca · 14. November um 19:28
@23 Auf jeden Fall ist es die Verpflichtung, die mich immens stört - wie fast jede staatliche Zwangsmaßnahme zur Bereicherung von ganzen Industriezweigen, in diesem Fall die Pharme-Industrie. Und vielleicht bin ich auch eine von den ewig gestrigen, die darauf beharren, ohne den ganzen Firlefanz überlebt zu haben. Ich habe auch als ich das letzte Mal gegen Pocken zwangsgeimpft wurde, den Sinn der Aktion bezweifelt. Wie hoch war die Chance, mit Pocken infiziert zu werden mitten in Deutschland?
(23) gabrielefink · 14. November um 19:13
@21 Ich verstehe nicht warum Du so vehement gegen die Masernimpfung bist. Wir hatten auch alle die Masern und haben sie gut überstanden. Aber zu der Zeit gab es nicht die Möglichkeit einer Impfung. Dafür wurden wir alle gegen Pocken plichtgeimpft. Die Pocken sind heute ausgerottet und diese Impfung gibt es meines Wissens nicht mehr. Wenn es heute die Möglichkeit gibt, den Kindern solche Krankheiten zu ersparen, finde ich das gut. Ist es die Impfung an sich oder die Pflicht die Dich stört?
(22) gabrielefink · 14. November um 19:04
Wenn Immunität nachgewiesen werden kann ist die Impfpflicht erfüllt. Den Test wird wohl die Krankenkasse bezahlen.
(21) mesca · 14. November um 19:01
Und dann noch eine ketzterische Frage: Wenn ein Kind dummerweise die Masern schon hatte, darf es dann auch nicht zur Schule gehen, weil nicht geimpft? Kriegen die Eltern dann auch Strafe? Oder besteht die Strafe dann darin, einen Bluttest auf Antikörper zu bezahlen? Wie wird das gehandhabt?
(20) mesca · 14. November um 18:32
...vielleicht hat das meine Widerstandskraft gestärkt, sowohl gegen Krankheiten als auch gegen übereifrige Politiker, die mir das Impfen vorschreiben wollen. Dürfen die Kinder dann auch nicht auf den Spielplatz, oder teilen wir die Spielplätze? Eine Hälfte für die geimpften, die andren müssen draussen bleiben? Oder vielleicht eine Armbinde tragen "ACHTUNG UNGEIMPFT!" @17 dir schreib ich PN, denn das soll hier ums Impfen gehen und nicht um Für oder Wider der DDR.
(19) mesca · 14. November um 18:29
@16 wenn du weiter gegoogelt hättest, wäre dir vielleicht dieser Text untergekommen: "Eine bakterielle Meningitis beruht im Säuglingsalter meist auf einer Infektion mit Streptokokken der Gruppe B, mit Escherichia coli oder mit Listerien. Im Säuglings- und Kleinkindalter werden Hämophilus, Meningokokken und Pneumokokken u.a. als die hauptsächlichen Verantwortlichen für eine Hirnhautentzündung genannt". Wie gesagt, dummerweise habe ich sowohl diese Krankheit als auch die Masern überlebt....
(18) Devil-Inside · 14. November um 18:26
Und was das reisen angeht: Damals durfte man in gewisse Länder nicht reisen, heute kann ich nicht, weil ich kein Geld dafür habe.
(17) Devil-Inside · 14. November um 18:25
@14: Genau das ist doch bescheuert! Das will ich nicht, und wenn schon, würde es mich nicht stören, die Spitzel gibts heute auch wieder, man schaue nach Bittefeld, wo es sogar eine App dafür gibt! Ich will nur, dass mal endlich die Wahrheit gesagt wird: Es ist nicht alles schlecht gewesen, was aus der DDR kommt. Aber das kann man nicht als Sieger, nicht wahr?
(16) BobBelcher · 14. November um 18:17
@14 Hier, nach 1 Minute googlen gefunden. Zitat: Bei einer von 1.000 Masernerkrankungen kommt es zu der gefürchteten postinfektiösen Enzephalitis, einer akuten Entzündung des Gehirns mit Schädigung von Nervenzellen. Drei bis neun Tage nach dem Ausbruch des Hautausschlags beginnen in diesen Fällen Kopfschmerzen, hohes Fieber, Krampfanfälle und Bewusstseinsstörungen bis hin zum Koma." 30% davon wiederum verlaufen tödlich.<link>
(15) mesca · 14. November um 18:15
zurück, mit all seinen Spitzeln, Mangelwirtschaft und was es sonst noch so tolles gab. Herzlichen Glückwunsch! Ich brauchte weder Ganztagskindergarten- oder Schulbetreuungsplätze, weder selbst als Kind noch als Mutter. Und schon gar keine Impfpflicht!
(14) mesca · 14. November um 18:12
@1 Ich war selbst als Kleinkind an Hirnhautentzündung erkrankt, Ursache unbekannt, aber sicher nicht die Masern. Denn: @8 Die Masern hatte ich dann mit 8 oder 9 Jahren, genauso wie meine Geschwister und einige aus meiner Schule. Mir ist niemand bekannt, der auch nur ansatzweise Spätfolgen davon gehabt hätte. Sind wir alles Wunderkinder gewesen? Und letztendlich @9 @12: Man sollte generell wieder ein Reiseverbot aussprechen, wie zu DDR-Zeiten. Das ist doch, was ihr wollt, oder? Die gute, alte DDR
(13) tibi38 · 14. November um 17:58
@11 leider nur Masern, in anderen europäischen Ländern wird breiter geschützt
(12) Devil-Inside · 14. November um 17:51
Schade, dass nur die Masern verpflichtet geimpft werden sollen. Das ist so inkonsequent. Sollense doch mal noch etwas gutes aus der DDR übernehmen. Aber damit tun sich alle, Politik, wie auch Wirtschaft und Gesellschaft, dermaßen schwer...Dennoch wirds Jahrzehnte später als eigene Erfindung verkauft (Poliklinik=MVZ, Ganztagsbetruung der Schulkinder usw.), obwohl es nur geklaut ist, beim ach so bösen DiktaturStaat, der einfach nur niedergemascht wurde und wird.
(11) Monika1954 · 14. November um 16:45
Endlich wird das Impfen zur Pflicht!
(10) Spock-Online · 14. November um 16:43
Im allerletzten Absatz steht etwas über ein "Wiederholungsrezept". Gerade für chronisch Kranke wie mich ist das eine Erleichterung, da man dann nicht jeden Monat neu zum Arzt dackeln muss.
(9) power2357 · 14. November um 15:59
Man sollte generell die Impf-Pflicht wie zu DDR-Zeiten wieder einführen. Zum Schutz aller!
(8) chance · 14. November um 15:33
meine Freundin ist im Säuglingsalter an Masern erkrankt - Resultat:Taubstumm
(7) Mehlwurmle · 14. November um 15:00
Die Pflicht ist richtig und wichtig, allerdings muss man nun auch die offenen Fragen zügig angehen (Einschulung, Kindergartenbesuch).
(6) bs-alf · 14. November um 14:41
100 % Zustimmung
(5) ChrisuAlex · 14. November um 13:59
Das finde ich richtig,
(4) Axxeva · 14. November um 13:49
Absolut richtig so.
(3) BobBelcher · 14. November um 10:49
Sorry für Fehler, ich hasse es mit smartphone zu schreiben. ;)
(2) tibi38 · 14. November um 10:07
es gibt nur einen österreichischen Panikmachern gegen das Impfen und der hält sich standhaft. Wer Kinder hat, sollte diese Impfen. Das nennt sich dann Verantwortung übernehmen.
(1) BobBelcher · 14. November um 08:11
Wer schon mal ein kind mit einer Hirnhautentzündung, dass nur noch mit Maschinen am leben erhalten wird, der kann nicht ernsthaft gegens impfen sein. Ich habs gesehen. P.s. auch Babys können sich anstecken, vielleicht sigar bei den Geschwistern. Dann wirds problematisch, denn Babys können noch nicht geimpft werden.