New York (dpa) - Der Mars-Rover «Perseverance» hat seine erste Tour auf dem Mars erfolgreich hinter sich gebracht. Nach Nasa-Angaben legte das Fahrzeug zwei Wochen nach seiner Landung auf dem Roten Planeten eine Strecke von 6,5 Metern zurück. Für die Strecke brauchte der Rover am Donnerstag gut 33 ...

Kommentare

(20) bs-alf · 06. März um 20:43
Schön das es so gut funktioniert hat. Mal abwarten was es an neuen Erkenntnissen geben wird.
(19) blinderhuhn · 06. März um 18:24
@17: Ohne wären wir heute noch Höhlenhocker und Schluchtenscheißer. PS: Vlt noch nicht mal das.
(18) pullauge · 06. März um 18:18
ein Rover für 2,2 Milliarden
(17) Tommys · 06. März um 17:42
wie viele Einsatztage ist es möglich und wahrscheinlich dass dies Gerät 200 m zurücklegt? sind es 200 tage ?..nun dann schafft er immerhin 40 km... also passiert er einmal den Krater in seinem Durchmesser. Man darf gespannt sein über die Sinnhaftigkeit. Es ist eben ein Riesenspielzeug für die Universalboys...
(16) Sansi · 06. März um 17:31
Freue mich schon auf die Bilder
(15) inuvation · 06. März um 15:43
-2- alt genug um die ersten Menschen auf dem Mars oder zumindest auf dem Mond zu sehen. Die Hoffnung stirbt zuletzt :)
(14) inuvation · 06. März um 15:42
@11 Auf dem Mars sind wir, was die Bilder betrifft beteiligt <link> und auch hier <link> haben wir die Finger mit im Spiel. Ansonsten haben die Europäer noch die Ariane und evtl. andere Kleinigkeiten. Ich freu mich aber auch neue Bilder und auch mal kleine Filme zu sehen. Vielleicht werde ich -2-
(13) maryloo · 06. März um 15:24
Wow - 6,5 Meter
(12) BranVan · 06. März um 15:18
@2 Sturm hat weder Curiosity noch Opportunity oder Spirit umgeworfen. Da mache ich mir keine Gedanken.
(11) BranVan · 06. März um 15:17
Schön, dass er funktioniert. Die Europäer sollte auch mal mehr Ehrgeiz für ambitionierte Missionen entwickeln. Ich freue mich auf die Bilder des kleinen Hubschraubers,
(10) sumsumsum · 06. März um 14:37
zum glück muss ich nicht mit so einem gefährt zur arbeit fahren*gg
(9) Tommys · 06. März um 14:27
@8 danke :-)
(8) Schlafmuetze771 · 06. März um 11:42
klasse :-)
(7) Annabell67 · 06. März um 08:55
Schneller Fahren kostet nur unnötige Energie. Außerdem hat der Rover genügend Zeit, da keine Termine drängen... ;-)
(6) Pontius · 06. März um 08:48
Zum Glück ist Trump nicht mehr am Schalter - sonst würde die erste Rakete schon fliegen. Immerhin bewegt sich da was auf dem Mars.
(5) KonsulW · 06. März um 07:21
Bin gespannt, ob der auch mal was schneller fahren kann.
(2) Tommys · 06. März um 02:32
@1 Was zu finden ist? ....: Staub und Steine, Windgeräusche und Staub... Es wird so enden: Sturm fegt Perseverance über den roten, toten Planeten .... Alles in den Wind und Staub gesetzt! Das Jammern wird groß sein und der Jubel über die Mission übertönt für Millisekunden die Realität auf unserem Planeten.....! Die Erkenntnisse für die Menschheit?... : Die Probleme hier werden nicht kleiner- im Gegenteil!
(1) driverman · 06. März um 01:52
Bei dem Tempo schafft er bis dahin aber nur einen kleinen Teil des Sees. Aber auch dann bin ich gespannt was er alles findet.
 
Diese Woche
19.04.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News