Washington (dpa) - Mit dem Mars-Hubschrauber «Ingenuity» hat erstmals ein Luftfahrzeug einen Flug auf einem anderen Planeten absolviert. Der mit Lithium-Ionen-Akkus betriebene und rund 1,8 Kilogramm schwere «Ingenuity» (auf Deutsch etwa: Einfallsreichtum) stieg bei seinem ersten Testflug am Montag ...

Kommentare

(7) luciges · 19. April um 23:47
Das war wirklich was Neues -interessant und vielversprechend.
(6) Moritzo · 19. April um 15:04
Super. Und weiter geht's. Man wird Spuren von Leben finden. Das ist nur eine Frage der Zeit und zugegeben auch etwas Glück. Der Mars sah schließlich einmal genauso aus wie unsere Erde. Und sollte der flüssige Kern der Erde jemals erstarren, blüht ihr das gleiche Schicksal. Die Atmosphäre verduftet, das Magnetfeld verschwindet und alles Leben wird durch die dann einfallende Strahlung vernichtet.
(5) michifritscher · 19. April um 15:03
@2: Das war der _allererste_ Testflug. Jeder vernünftige Ingenieur geht nicht gleich beim ersten Versuch in die Vollen. Und weitere, umfangreichere Tests sind ja schon fest eingeplant. Und ja, das ist höchst offiziell eine reine Technologiedemonstration - dessen Ergebnisse aber schon bei der nächsten Mission auch wissenschaftlich genutzt werden könnten.
(4) xixxi · 19. April um 14:37
Wäre zu gern live dabei gewesen, Daumen hoch!!!
(3) tastenkoenig · 19. April um 14:11
Richtig cool.
(2) Tommys · 19. April um 14:10
Ach das ist ja wirklich wunderbar für Technikbesessene Grosskinder... eine hervorragende Sache . da hebt ein Hubschrauberleinchen ab, schwebt auf der Stelle und landet wieder und nun darf man es einen Flug über den Mara nennen. Als hätten wir hier auf Erden nichts anderes zu tun als diese fantastische Meldung zu applaudieren
(1) Wawa666 · 19. April um 13:53
Eben live gesehen... Das eröffnet neue Möglichkeiten!
 
Suchbegriff