Marriott: Chefwechsel und Neustart für den Hotelkonzern

von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Anthony "Tony" Capuano, der zuletzt bereits stark in das operative Geschäft eingebunden war, wird Nachfolger des verstorbenen Arne Sorenson. Der 55-jährige Capuano übernimmt den Posten inmitten einer historischen Krise. Im vergangenen Jahr hatte Marriott durch die CoronaBeschränkungen einen Nettoverlust von 267 Millionen Dollar verbuchen müssen.

Es war das größte Minus in der Geschichte des Konzerns. Mit der zunehmenden Verbreitung von Impfstoffen dürften in diesem Jahr aber wieder mehr Menschen auf Reisen gehen. Analysten erwarten für den Hotelbetreiber darum 2021 eine Rückkehr in die Gewinnzone. Marriott verwaltet weltweit 1,4 Millionen Zimmer. Zum Portfolio des Konzerns gehören auch Marken wie Courtyard, Sheraton und Ritz-Carlton.


___

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 27.02.2021 · 10:04 Uhr
[1 Kommentar]
 

Greensill-Insolvenz wird in London zum Lobby-Skandal

Ex-Premier Cameron
London (dpa) - Ein Ex-Premierminister als Berater, ein Top-Beamter in einer Doppelrolle, Tausende […] (04)

Königin Elizabeth II.: Unterstützung bei öffentlichen Auftritten

Königin Elizabeth II.
(BANG) - Königin Elizabeth II. wird fortan bei öffentlichen Veranstaltungen von hochrangigen Royals […] (01)
 
 
Diese Woche
14.04.2021(Heute)
13.04.2021(Gestern)
12.04.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News