Marktexperte: Wer Tesla-Aktien kaufen will, sollte auf einen besseren Zeitpunkt warten

• Tesla-Aktien sind seit dem Hoch im Januar zurückgekommen
• Marktexperte sieht weiter große Nachfrage nach Tesla-Aktien
• Warten auf günstigeren Kaufzeitpunkt

900,27 US-Dollar mussten Anleger Ende Januar an der US-Börse NASDAQ für eine Tesla-Aktie zahlen. Inzwischen hat sich der Anteilsschein deutlich verbilligt, in den letzten drei Monaten ging es 12,50 Prozent nach unten, aktuell kostet eine Tesla-Aktie noch 744,12 US-Dollar (Schlusskurs vom 21. April 2021).

Verglichen zu den Kursen aus dem vergangenen Jahr ist das immer noch ein ausgesprochen hohes Niveau, schließlich hat die Tesla-Aktie im von der Corona-Pandemie geprägten Jahr 2020 satte 743 Prozent zugelegt.

Marktexperte: Noch kein Einstiegszeitpunkt

Aus Sicht der aktuellen kurzfristigen Marktzyklen geht auch Tim Quast, der Gründer von Market Structure EDGE, nicht davon aus, dass der richtige Zeitpunkt für den Einstieg bei Tesla oder das Aufstocken der Beteiligung durch Anleger bereits gekommen ist. In der YouTube-Show von Benzinga, "PreMarket Prep.", zeigte er sich überzeugt, dass Anleger dem Unternehmen grundsätzlich weiter bullish gegenüber stehen würden. "Die Leute glauben weiter an Tesla", so der Experte und ergänzte, das Volumen der geshorteten Tesla-Aktien liege derzeit unter dem Trend. Zum Zeitpunkt seiner Analyse seien mehr Anleger bei Tesla long als short gewesen.

Wer jetzt bereits Tesla-Aktien besitze, für den gebe es keinen Grund, dies zu ändern, so Quast weiter. Wer aber neu einsteigen oder nachkaufen wolle, für den böten sich bessere Einstiegsgelegenheiten, glaubt der Experte. "Warten Sie, bis die Stimmung fällt und wieder steigt", so sein Rat.

Tesla wird seine Bücher öffnen

Laut seiner Rechnung wird es erst in der kommenden Woche eine neue Kaufgelegenheit geben, was nach einem wichtigen Investorentermin wäre. Denn am kommenden Montag wird Tesla seine Bücher öffnen und über die Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Quartal berichten. Der Wall Street Konsens geht dabei davon aus, dass der Elektroautobauer im abgelaufenen Jahresviertel dank gesteigerter Umsätze auch mehr verdient haben wird.

Im Vorfeld der Zahlen hat das Vijay Rakesh, Analyst für Mizuho Securities, dazu veranlasst, sein Tesla-Kursziel von 775 auf 820 US-Dollar anzuheben, er empfiehlt die Aktie zudem weiter zum Kauf. Er erwartet, dass Tesla angesichts einer voraussichtlich starken Geschäftsentwicklung im ersten Quartal seine Prognosen für das Gesamtjahr anheben wird.

Rakesh erhöhte seine EPS-Prognose für das erste Quartal von 69 Cent auf 72 Cent und seine Umsatzprognose von 10,0 Milliarden US-Dollar auf 10,7 Milliarden Dollar. Für das Jahr 2021 hob er seinen EPS-Ausblick von 4,02 US-Dollar auf 4,40 US-Dollar und seine Umsatzprognose von 48,5 Milliarden US-Dollar auf 50,4 Milliarden US-Dollar an.

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 22.04.2021 · 20:02 Uhr
[1 Kommentar]
 

Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf 83,1

Maskenpflicht
Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages […] (08)

Arbeitskosten in Deutschland 2020 im oberen EU-Drittel

Arbeitgeber des Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen in Deutschland haben im Jahr […] (00)
 
 
Suchbegriff