Margot Robbie: 'Barbie' bringt Positivität

(BANG) - Margot Robbie glaubt, dass der 'Barbie'-Film ''der Welt Positivität'' verleihen wird.

Die 29-jährige Schauspielerin wird die Puppe in der kommenden Live-Action-Verfilmung über Mattels legendäres Spielzeug verkörpern. Nun betonte Robbie, die Botschaft des Films, in dem sie als Barbie aus Barbie Land geworfen wird, weil sie den Erwartungen der Bewohner dort nicht gerecht wurde, werde junge Menschen ''strebsamer'' machen. 'Variety' gegenüber sagte sie: ''Ich denke, es ist eine großartige Möglichkeit, um der Welt ein wenig Positivität zu verleihen und eine Veränderung [herbeizuführen], sodass junge Kinder strebsamer sind.''

Kürzlich wurde bekannt gegeben, dass Greta Gerwig und Noah Baumbach, die seit 2011 ein Paar sind, das Drehbuch für Warner Bros. schreiben werden und Greta außerdem als Regisseurin in Erwägung gezogen wird. Produziert wird der Streifen durch die Lucky Champ-Produktionsfirma des 'Suicide Squad'-Stars selbst, in Kooperation mit Mattel und Warner Bros.

Die schöne Australierin hatte zuvor zugegeben, dass es eine Ehre für sie sei, Barbie spielen zu dürfen. Sie glaubt, dass die Puppe seit Jahrzehnten die Stärkung und ''Selbstentdeckung'' von Mädchen fördert. Und mit diesem Denken ist sie nicht allein, denn auch der Mattel Films-Vorsitzende, Robbie Brenner, bezeichnete das Spielzeug als ''bestärkend''.

Barbie wurde von Ruth Handler erfunden, nachdem sie ihrer Tochter Barbara dabei zusah, wie sie mit Papierpuppen spielte und so tat, als seien diese echte Erwachsene. Mit der Unterstützung ihres Ehemanns Elliot, der für den Spielzeughersteller Mattel arbeitete, entwickelte und brachte Handler 1959 die erste Version der Barbie auf den Markt.

Film
25.07.2019 · 07:00 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News