Berlin (dpa) - Die Verhandlungen über das milliardenschwere Konjunkturprogramm in der Corona-Krise sind für die Spitzen der schwarz-roten Koalition zur Geduldsprobe geworden. Auch am zweiten Tag rangen Union und SPD im Kanzleramt stundenlang um entscheidende Knackpunkte wie Kaufprämien für Autos ...

Kommentare

(30) mimalau · 03. Juni um 20:06
....und wenn alle völlig fertig auf der Tischplatte liegen und niemand mehr wiederspechen kann wird die Einigung verkündet.
(29) ausiman1 · 03. Juni um 18:39
Schau ma mal ob das eine Konjunktur Bombe wird oder ein Rohrkrempierer !
(28) flapper · 03. Juni um 17:29
sollte es heute nicht regnen
(27) DaSixPac · 03. Juni um 15:43
@26 Das ist mir durchaus bewusst. Meine Aussage bezog sich auf die Nr. 23, nachdem 100 Millarden gerade mal 80 €/Monat pro Bundesbürger wären.
(26) treichel · 03. Juni um 15:39
@24: "vermute, dass viele Familien mit 300/400 € mehr im Monat (auch wenn das nur ein Jahr wäre), durchaus was anzufangen wüssten." - nix pro Monat....das würde eine Einmalzahlung sein!
(25) G-Heinz5 · 03. Juni um 12:59
„NICHT DENKEN – GEHORCHEN“
(24) DaSixPac · 03. Juni um 12:41
@23 Also 100 Milliarden sind keine 80 € im Monat sondern 100 €. Und diese gäbe es dann für jede Person, sowohl für das frisch geborene Baby und als auch den alten Greis. Und ich vermute, dass viele Familien mit 300/400 € mehr im Monat (auch wenn das nur ein Jahr wäre), durchaus was anzufangen wüssten. Ich fände es nur unschön, bei sowas mit einer Gießkanne zu verteilen.
(23) flapper · 03. Juni um 08:16
100 Milliarden - das sind pro Bundesbürger für 2020 gerade mal 80 Euro pro Monat
(22) ausiman1 · 03. Juni um 08:15
Warten wir ab was die in Berlin da entscheiden !
(21) abelartus · 03. Juni um 00:03
Hope all goes well
(20) sents · 02. Juni um 21:30
Alles nicht so einfach
(19) ausiman1 · 02. Juni um 20:25
Dann hoffen wir die legen keine faulen Eier , sondern was vernüpftiges auf den Tisch.
(18) k33620 · 02. Juni um 20:23
Wird spannend.
(17) flapper · 02. Juni um 18:23
und wenn sie noch so lange beraten - was besseres wird nicht dabei herauskommen
(16) G-Heinz5 · 02. Juni um 18:19
@13 Übrigens: Scholz soll ja mal gesagt haben, dass die dt. Regierung könne die Firmen und die Arbeitsplätze durch unbegrenzte Milliarden-Ausgabe ??? <link> stabilisieren
(15) Wasweissdennich · 02. Juni um 17:53
Ich denke man sollte das Sparbuch von Scholz verstaatlichen und als Konjunkturprogramm an jeden unter 100 K Jahreseinkommen verteilen
(14) flapper · 02. Juni um 17:47
so etwa 3 Monatseinkommen sollte man schon auf dem Sparkonto haben - kann man aber auch anlegen
(13) G-Heinz5 · 02. Juni um 17:45
Lt. SPD-Chef «Es wird sich lange hinziehen ..." Aber der oberste Kassenwart weiß es mit Sicherheit besser als die labernden Angsthasen um ihre eigenen sicheren und fetten Posten. Mano, man, hat Deutschland gelitten, aber nicht nur unter CONVID-19 Panamie
(12) itguru · 02. Juni um 15:16
Ich bin einfach nur gespannt. Mal sehen wie Scholz, Söder und die Anderen es hinerher als "Ihre" Lösung verkaufen.
(11) k33620 · 02. Juni um 12:49
Mit Scholz, dem Mann ohne Ahnung von Finanzen "Ich habe all mein Geld auf dem Sparbuch", bestimmt spannend.
(10) Marc · 02. Juni um 12:45
@9 Ja gut...hast gewonnen ;)
(9) AS1 · 02. Juni um 12:45
@8 Das würde ich so nicht sagen. Das Projekt Deutsche Einheit war deutlich teurer.
(8) Marc · 02. Juni um 12:37
Es geht ja auch um so viel Geld wie nie.
(7) flapper · 02. Juni um 10:04
wenn man schon Milliarden in die Hand nimmt - wie wärs mit einem Baumpflanzprogramm - 10 Mio Bäume für eine Milliarde müsste doch machbar sein
(6) flapper · 02. Juni um 09:00
@4 früher schon
(5) eubbw · 02. Juni um 08:59
Wer gewinnt dann eigentlich dabei???
(4) ausiman1 · 02. Juni um 08:50
Wir zahlen das alles ab 2023 wieder zurück.
(3) eubbw · 02. Juni um 08:37
Und wer zahlt alles, immer die selben.
(2) flapper · 02. Juni um 08:36
hätte gern mehr Koalabärchen
(1) k33620 · 02. Juni um 06:59
Dachte die Lobbyisten hätten schon gesagt, wohin mit dem Geld.