Mandy Capristos Notfallplan

Mandy Capristo
Foto: BANG Showbiz
Die Sängerin setzte alles auf eine Karte. Über Alternativen dachte sie nicht nach.

(BANG) - Mandy Capristo hat keinen Plan B.

Die 29-Jährige wurde als Mitglied der Mädchenband Monrose bekannt. Mittlerweile macht sie jedoch ihr eigenes Ding und konzentriert sich voll und ganz auf ihre Solokarriere. Da sie von Anfang an wusste, welchen Weg sie einschlagen wollte, hat sie sich keine Gedanken über andere Möglichkeiten gemacht. Stattdessen steckte sie all ihre Energie in ihren großen Traum.

''Ich erinnere mich, dass mich die Familie an einem ganz bestimmen Punkt in meinem Leben, nach vielen stressigen Monaten, fragte: 'Mandy, was ist los mit dir, du lachst nicht mehr? Du bist so ernst geworden.' Meine Freiheit, meine Leichtigkeit, meine Jugend - alles war wie weg. Mir wurde klar, dass ich unbedingt Zeit für mich selbst brauchte und einiges verändern musste'', verriet die einstige 'DSDS'-Jurorin jetzt im Gespräch mit dem 'Express'. Nach dieser schweren Zeit habe sie sich in Los Angeles eine Auszeit genommen und dort angefangen, ''ganz klassisch in Songwriting-Sessions zu gehen.'' Sie habe außerdem aufgehört, Make-up zu tragen und viele Kleinigkeiten geändert und so wieder zu sich selbst gefunden. Auf die Frage, ob sie je einen Plan B gehabt habe, entgegnete sie: ''Nein, aber im Notfall wäre mir schon was eingefallen. Zum Beispiel war ich sehr an Architektur interessiert, vielleicht wäre da was draus entstanden. Wenn man wirklich was möchte und alles dafür tut, kann man das auch erreichen. Ich bin auch nicht crazy genug, um einfach aus dem Fenster zu springen, damit ich dann sehe, was da unten ist. Dazu bin ich ein zu großer Control-Freak.''

Deutsche Stars
08.11.2019 · 15:30 Uhr
[0 Kommentare]