Mainz (dpa) - Nach einem Spieler-Aufstand und chaotischen Tagen hat sich der FSV Mainz 05 von Cheftrainer Achim Beierlorzer getrennt. Mit der Entscheidung hofft der Bundesligist, die Krise zu beenden und «der Mannschaft kurzfristig und perspektivisch neue Impulse» geben zu können, sagte ...

Kommentare

(10) DerTiger · 29. September um 00:02
Selten war eine Entlassung skurriler. Aber ich denke, sie war wohl richtig. Achim und Mainz hat irgendwie nie gepasst.
(9) Marc · 28. September um 20:27
@8 Ich war noch am Schwanken zw. Schalke, Hertha und Mainz, da habe ich einen Mainz-Fan gefragt, wie es ausschaut, der meinte dann: ach, wir halten immer lange am Trainer fest :P
(8) gunty · 28. September um 20:21
@4 meiner genau gerade nicht :-(
(7) 17August · 28. September um 19:45
Peoblem: Der "Verein" hält seine finanziellen Zusagen nicht ein, die Spieler "streiken" deswegen. Lösung? Richtig: Trainerentlassung.
(6) Pontius · 28. September um 19:36
Eins, zwei - wer wird Nummer drei?
(5) tastenkoenig · 28. September um 18:28
Naja, das war hier schon eine Ausnahmesituation, in der mir die Fantasie fehlt, wie man den Trainer noch hätte halten können. Wobei auch hier die Fehler bei mehreren lagen. Dass man es nun allein auf die sportliche Entwicklung zu schieben versucht, macht das Bild, das sie zuletzt leider abgegeben haben, dann leider nicht besser.
(4) Marc · 28. September um 18:12
Gut, dass Mainz noch einen Tag gewartet hat, so ging mein kicktipp-Tipp noch auf :P
(3) piti21 · 28. September um 16:27
Leider können die Trainer nicht in Ruhe arbeiten.....
(2) HoloDoc · 28. September um 16:23
Beierlorzer ist nun echt nicht der Hit. Siehe Köln, da hat er auch nichts gerissen bekommen.
(1) Monika1954 · 28. September um 12:31
Wie immer - der Trainer ist das Bauernopfer!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News