Berlin (dpa) - Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat im vergangenen Jahr deutlich mehr neue Verdachtsfälle wegen Rechtsextremismus in den Reihen der Streitkräfte untersucht. Die Zahl sei von 363 im Jahr 2019 auf nun 477 Fälle gestiegen, heißt es im MAD-Report 2020, der am Dienstag dem Bundestag ...

Kommentare

(8) nadine2113 · 26. Oktober um 19:12
Was sind das für Menschen? Der Rechtsextremismus scheint sich seuchenartig zu verbreiten und leider gibt es dagegen keinen Impfstoff.
(7) k50369 · 26. Oktober um 18:34
Ist vollkommen richtig. In diesem Artikel geht es nicht um die grauen Wölfe. In KEINEM Artikel geht es um die grauen Wölfe, kannst die Suchfunktion gerne bemühen. Und jetzt? Bei 15000 Faschisten wegschauen, weil es die Massenmedien verschweigen? Nee, da mach ich meinen Mund auf.
(6) Strycker · 26. Oktober um 18:23
@5: Der MAD ist der Militärnachrichtendienst der Bundeswehr. Entsprechend ist er nur für Fälle innerhalb der Bundeswehr zuständig. Die "Grauen Wölfe" sind eine türkisch-stämmige Gruppe. Die wenigsten von denen dürften deutsche Uniform tragen. Für die anderen sind Polizei und Verfassungsschutz zuständig - und um die Arbeit von Polizei und Verfassungsschutz geht es in diesem Artikel nun mal nicht. Was nicht heißen soll, eine rechtsextremistische Organisation könne der deutsche Staat ignorieren!
(5) k50369 · 26. Oktober um 17:41
Vermutlich haben die grauen Wölfe wenig bis nichts mit der Bundeswehr gemeinsam. Kann man als Außenstehender nur schwer einschätzen. Es geht mir darum, dass bei 15 Mann 1600 Leute vom MAD ermitteln während gleichzeitig das Thema Graue Wölfe in den Medien gar nicht vorkommt. Bizarr, bei der Verteilung. Wenn wir 15.000 Faschisten 15 Faschisten gegenüber stellen bin ich persönlich der Meinung, dass es eher die 15.000 Faschisten sind, die den Faschismus auf unsere Straßen bringen.
(4) ProjektAutobahn · 26. Oktober um 17:30
Weiß jetzt nicht was die grauen Wölfe mit der Bundeswehr zu tun haben sollen, aber okay. ^^
(3) k50369 · 26. Oktober um 17:27
Genau das meine ich. Verschließe ruhig die Augen vor den 15000, wir haben ja unsere 15. Das wird dem Antisemitismus, Schwulenhass und dem Chauvinismus in Deutschland eine Lehre sein!
(2) ProjektAutobahn · 26. Oktober um 17:24
@1 Naja, 15 sind nun mal mindestens 15 zu viel. Egal mit welcher Argumentation du jetzt kommen willst. xD
(1) k50369 · 26. Oktober um 16:57
"So bearbeitete der MAD im vergangenen Jahr 15 Menschen als Extremisten" Wow, 15! Was sind da schon 15.000 Extremisten bei den grauen Wölfen. <link> Warum ich jetzt mit "whataboutism" komme? Weil 15.000 ein bisschen mehr als 15 sind. Und weil, wenn man graue Wölfe in die Newssuche eingibt, nicht eine einzige News zu dem Thema auftaucht. Der Fokus ist falsch.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News