Köln (dpa) - Der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen ist künftig für die Kölner Kanzlei des Medienanwalts Ralf Höcker tätig. Zum 1. Oktober wechsele der 56-Jährige in das Managing Board der Kanzlei, teilte diese auf ihrer Internetseite mit. Nach Angaben der Kanzlei gehören zu ihren ...

Kommentare

(8) Mehlwurmle · 01. Oktober 2019
Naja, dass er nicht mit Linken und Grünen arbeiten will ist eine ziemlich unnötige Aussage, ich glaube ja, die würden auch nie auf die Idee kommen mit dem zusammenarbeiten zu wollen.
(7) Pontius · 30. September 2019
@6 Ob Ralf oder Bernd ist dann auch egal xD
(6) tastenkoenig · 30. September 2019
Ob ihm das "r" ganz rechts im Namen aufgefallen ist? Ich mein, da guckt er i.d.R. ja nicht so genau hin …
(5) galli · 30. September 2019
@4 Genau @3 verkauft nur Wissen
(4) Wasweissdennich · 30. September 2019
Haha ins Gesicht, der dürfte einiges an Insiderwissen haben um die Anwälte zu "unterstützen"
(3) flapper · 30. September 2019
also nur Anwalt-Light
(2) flowII · 30. September 2019
was steht denn in seiner arbeitsplatzbeschreibung?!?
(1) dicker36 · 30. September 2019
OMG, ich habe gelesen Maassen fängt bei Hücke an. Ich dacht schon ist ja logisch das er zur sogenannten AfD wechselt.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News