Maas drängt auf weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Berlin (dts) - Außenminister Heiko Maas (SPD) drängt auf die weltweite Abschaffung der Todesstrafe. "Die Todesstrafe ist eine grausame und unwiderrufliche Strafe, die Deutschland entschieden ablehnt", sagte er am Sonntag. "Sie verstößt nicht nur gegen das Recht auf Leben, sie ist unvereinbar mit der Würde des Menschen."

Zwar gebe es international eine Entwicklung zur Aussetzung und Abschaffung der Todesstrafe, aber dennoch hielten mehr als 50 Staaten an ihr fest, einige wenige seien für "die allermeisten Hinrichtungen" verantwortlich. "Unser Ziel ist es, dieses Relikt der Vergangenheit endlich abzuschaffen." Dazu werde man im kommenden Jahr Regierungen und Zivilgesellschaft zu einem internationalen Forum zu diesem Thema in Berlin zusammenbringen, kündigte der Außenminister an. Der sogenannte Weltkongress gegen die Todesstrafe soll ab dem 16. November 2022 in der Hauptstadt stattfinden.
Politik / DEU / INT / Weltpolitik / Justiz
10.10.2021 · 09:12 Uhr
[13 Kommentare] · [zum Forum]
 
Bis zu 53 % längere Lebensdauer: Recycling macht Akkus besser!
Recycling bedeutet Qualitätsverlust? Besonders bei Akkus liegt dieser Verdacht nahe, darum besteht bei […] (09)
James Corden: Adele ist unmöglich zu beschenken
James Corden
(BANG) - James Corden findet es sehr schwierig, für Adele Geschenke zu kaufen. Die Chart-Stürmerin […] (01)
 
 
Suchbegriff