Gelsenkirchen (dpa) - Der Nächste, bitte! Dimitrios Grammozis soll den wankenden FC Schalke 04 aus einer seiner größten Krisen führen. Wie der vom Abstieg bedrohte Fußball-Bundesligist bekanntgab, tritt der 42 Jahre alte Fußball-Lehrer die Nachfolge von Christian Gross an und unterschrieb einen ...

Kommentare

(10) scp06 · 05. März um 16:55
Er kann eigentlich nur gewinnen. Alles andere als der Abstieg ist Utopie.
(9) Fromm · 05. März um 16:38
Ich wünsche ihm zu Beginn einen Sieg.
(8) roger1d · 05. März um 16:32
Lasst ihn machen.
(7) kamchak · 05. März um 13:38
Der tut mir jetzt schon leid.
(6) Stoer · 04. März um 21:25
An seiner Stelle würd ich in der Gegend keinen Mietsvertrag für ne Wohung unterschreiben.
(5) sumsumsum · 03. März um 17:16
mal sehen wie lange der bleibt
(4) Energie · 02. März um 22:21
@2 Genau, es ist doch so einfach ;)
(3) eubbw · 02. März um 21:57
Falls er ' s schafft, macht er Karriere. Viel Erfolg
(2) Klammbambuli · 02. März um 21:46
«Ich habe riesige Lust auf diese Aufgabe. Ich werde die kurze Zeit bis zum ersten Liga-Spiel nutzen, um mir mit meinem Trainer-Team ein möglichst umfassendes Bild von der Mannschaft zu machen - und natürlich wollen wir mit einem Sieg gegen Mainz starten» - was für ein außergewöhnlicher Plan. Damit ist das Problem fast schon eingekreiselt lol
(1) KonsulW · 02. März um 21:15
Viel Glück dem neuen Trainer auf Schalke.
 
Diese Woche
21.04.2021(Heute)
20.04.2021(Gestern)
19.04.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News