Moosthenning (dpa) - Die Lügengeschichte zweier Geschwister über eine zerbrochene Glastür hat in Bayern einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die acht und zehn Jahre alten Kinder hatten ihrem Vater erzählt, ein schwarz gekleideter Mann mit Sturmhaube habe sie in ihrer Wohnung überfallen, wie ein ...

Kommentare

(6) Marc · 23. Oktober um 10:38
Ich hoffe das nächste Mal überlegen die sich, ob sich Lügen lohnt...
(5) LordRoscommon · 23. Oktober um 10:04
Ein 10-jähriger stolpert durch eine Glasscheibe und trägt keine sichtbaren Spuren davon?
(4) itguru · 23. Oktober um 09:59
Ich denke die Strafen des Vaters müssen sehr hart sein um zu solch einer Notlüge fähig zu sein.
(3) amitiger24 · 23. Oktober um 09:52
Der Gedanke, eine wilde Räuberpistole zu erzählen, der ist ja nun nicht wirklich neu. Das haben sogar wir früher versucht. Hat aber auch nicht geklappt ;)
(2) deBlocki · 23. Oktober um 09:38
Meine Güte, was geht in den Köpfen der Kinder heutzutage vor?! Was gucken die beispielsweise im TV, wenn sich dadurch solche Phantasien und Lügen bilden...
(1) Mehlwurmle · 23. Oktober um 09:27
Da muss aber jemand Angst vor der Reaktion seines Vaters gehabt haben. Ob er jetzt, nachdem alles aufgeflogen ist, jedoch besser davonkommt?