London/Teheran/Washington (dpa) - Großbritannien hat nach der Festsetzung eines britischen Tankers durch den Iran in der Straße von Hormus eine europäische Seeschutzmission in der Region angeregt. Ein solcher Einsatz solle Schiffe schützen, die durch die für den internationalen Handel wichtige ...

Kommentare

(2) tastenkoenig · 23. Juli um 12:58
Naja, alle Beteiligten haben gesagt, dass man in Sachen Sicherheit weiterhin zusammen arbeiten werde, egal wie der Brexit läuft. Insofern ist das nicht so widersprüchlich, wie es auf den ersten Blick aussehen mag. Ich fände es allerdings mehr als zynisch, wenn es gelänge, eine europäische Schutzmission für Schiffe auf die Beine zu stellen, während man an einer neuen Seenotrettungsmission scheitert.
(1) Sebi1407 · 23. Juli um 12:42
Mit Europa möglichst nichts zu tun haben wollen aber wenn es irgendwo hakt, Hilfe fordern. Was stimmt bloß mit den Briten nicht? ^^
 
Diese Woche
21.11.2019(Heute)
20.11.2019(Gestern)
19.11.2019(Di)
18.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News