Berlin (dpa) - Die Zeit läuft. Joachim Löw soll seine Krisenanalyse zum Zustand der deutschen Nationalmannschaft bis Anfang Dezember abschließen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes den 4. Dezember als Stichtag festgelegt - an diesem soll DFB- ...

Kommentare

(14) Palinaselina · vor 18 Stunden
Der Trainer muss darauf vertrauen, dass er das Team dieses Jahr zu einem harten Spiel ermutigt
(13) roger1d · Gestern um 10:41
Selbstkritik aufgrund falscher Taktik und fehlender Motivation wäre ein Anfang.
(12) Marc · Sonntag um 17:14
Alles begann mit einem unnötigen 3-fach Rauswurf...
(11) Roseausk · Sonntag um 07:25
Wann gehen die (Löw und Bierhoff) endlich.
(10) storabird · Samstag um 22:53
@9 Und Löw gleich mit
(9) steber · Samstag um 16:15
Vielleicht sollte Bierhoff gehen!
(8) Pusigren · Samstag um 14:23
@7: Mich hat gewundert, dass er nicht schon nach Brasilien aufgehört hat. Was sollte dann noch kommen, "nur" noch eine EM oder ein zweiter WM-Titel? Hätte er das gemacht, wäre er heute noch die hoch verehrte Legende, die uns den Titel gebracht hat. Alles danach konnte doch nur weniger sein. Schade für ihn - aber er ist Profi genug und kennt das Geschäft. Er wusste, womit er rechnen musste.
(7) AS1 · Samstag um 14:11
@6 "Dass die heutigen Spieler nicht die gleiche Qualität haben wie die Weltmeister aus Brasilien, ist ja nicht seine Schuld". Diese Aussage ist falsch. Es sind andere Spieler, die aber zum Teil sogar in jüngeren Jahren als die Weltmeister bereits hohe Qualität liefern, siehe Kimmich, Goretzka usw. Wie schon gesagt, er hätte von sich aus nach der WM 2018 zurücktreten müssen.
(6) Pusigren · Samstag um 13:56
Bei aller Berechtigung der Kritik hat Löw aber doch durchaus eine Erfolgsbilanz vorzuweisen. Dass die heutigen Spieler nicht die gleiche Qualität haben wie die Weltmeister aus Brasilien, ist ja nicht seine Schuld, und der Umbruch und Neuaufbau war intern von allen gewollt. Nun aber wird er fast wie ein dummer Junge vorgeführt. Das ist unwürdig, und an seiner Stelle würde ich einfach ohne jeden weiteren Kommentar zurücktreten. So würde ich nicht mit mir umgehen lassen.
(5) Shoppingqueen · Samstag um 12:58
Die, die dafür sind das Löw bleibt haben wohl Angst, damit man ihnen den Trainer abwirbt...
(4) 17August · Samstag um 09:29
real betrachtet, ist das eher ein "Fall" Bierhoff, als ein Fall Löw.
(3) SchwarzesLuder · Samstag um 08:37
Löw sollte selbst hin Schmeißen!!!
(2) Tom-Cat · Freitag um 23:52
In der Bundesliga müsste Löw tatsächlich um seinen Job bangen, aber der DFB ist für seine Vertragstreue bekannt.
(1) AS1 · Freitag um 22:25
Herrlich. Ausgerechnet die Ligavertreter, die selbst jederzeit bereit sind, schon bei weitaus kleineren Leistungsdellen die eigenen Übungsleiter zu entlassen, stärken einem Bundestrainer den Rücken, der seit dem von ihm zu verantwortenden Debakel bei der WM 2018 kein wirkliches Konzept für einen Neuanfang erkennen lässt und auch seit Jahren dafür berüchtigt ist, daß bei ihm nicht nach Leistung, sondern nach Wohlverhalten und Nasenfaktor berufen und aufgestellt wird.
 
Diese Woche
24.11.2020(Heute)
23.11.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News