Tallinn (dpa) - Joachim Löw sieht in der Zustimmung für den Salut-Torjubel türkischer Fußball-Nationalspieler auf «keinen Fall ein politisches Statement» seiner Spieler Ilkay Gündogan und Emre Can. «Wer beide Spieler kennt, der weiß, dass sie gegen Terror, gegen Krieg sind», sagte der Bundestrainer ...

Kommentare

(5) frank61860 · 14. Oktober um 12:32
@4) Wieso? Lassen sich die Urlauber auch alle salutierend vor dem Hotel oder der türkischen Flagge fotografieren bzw. liken das Bild der salutierenden Fussballmannschaft?
(4) obelix301 · 14. Oktober um 10:28
Da könnte man auch jedem Türkei-Urlauber Unterstützung von Erdogan und seiner Politik vorwerfen. Allerdings sollte man als Fussballprofi der in der Öffentlichkeit vorher überlegen was man likt.
(3) hhe · 14. Oktober um 09:37
Gratulation!
(2) tastenkoenig · 14. Oktober um 09:34
Ja, aber man weiß auch, wie schnell und gedankenlos dennoch so ein Like verteilt wird. Insofern finde ich es nachvollziehbar, deswegen kein Fass aufzumachen.
(1) Kerlchen · 14. Oktober um 09:27
Nun, ich finde da gehen die Meinungen auseinander. Mag sein dass Gündogan und Can es nicht politisch gemeint haben, die Spieler in der Türkei aber sehr wohl. Und als Landsmann derselben sollte jemandem, der die Geschichte mit Özil kennt, wo auch Gündogan nicht unbeteiligt war, bewusst sein dass das eine politische Tragweite hat. Vor allem wenn man sieht wie die gesamte Mannschaft nachher in der Kabine auch noch salutiert und damit den Krieg gutheißt! Die sind alt genug das zu wissen.
 
Diese Woche
14.11.2019(Heute)
13.11.2019(Gestern)
12.11.2019(Di)
11.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News