Berlin (dts) - Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Carsten Linnemann (CDU), hat gefordert, dass sich seine Partei wieder stärker mit den Themen Migration und Integration beschäftigt. In diesem Zusammenhang forderte er ein Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren in ...

Kommentare

(13) flapper · 14. November um 21:29
die Mädchen unter 14 tragen doch noch kein Kopftuch - sind aber teils ganz heiss endlich eins tragen zu dürfen
(12) mceyran · 14. November um 21:25
Sind den Politikern wieder die Themen ausgegangen, dass man schon wieder Muslimen irgendwas verbieten wollen muss?
(11) AS1 · 14. November um 21:16
@9 Ich sagte vergleichbare Gründe. Diese Gründe sind der sogenannte Anstand einer anständigen Frau - das finde ich duirchaus vergleichbar.
(10) nifunifa · 14. November um 20:55
@5: In Deiner Schublade gibt es nur "ein Kopftuch", es geht nicht um das Tuch, sondern um den Symbolismus desselben, und vor allem auch darum, dass, wenn diese Kopftuchtragerei von kleinen Mädchen in Schulen oder gar Kitas überhand nimmt, irgendwann die, die keines tragen, von anderen, die es als Glaubenssymbol betrachten, als minderwertig/"ungläubig" bezeichnet werden.
(9) nifunifa · 14. November um 20:50
@5: das ist lächerlich, die Mädchen spielen Theater! Eben Bäuerinnen und auch ihre Kinder trugen das Kopftuch GANZ SICHER NICHT, um nicht mit ihren Haaren irgendwelche Männer zu reizen, sondern, weil die Haare dadurch geschützt bzw. bei der Arbeit nicht im Weg sind, und sie haben nie ihr Kopftuch um den Hals herum zugesteckt, damit ja kein Fitzelchen Haut zu sehen ist. @7: Hast Du einen einzigen Beleg dafür, dass Katholikinnen sich verhüllen, um die Männer nicht aufzugeilen?
(8) 17August · 14. November um 20:43
Ich fordere ein Verbot von Dumpfbacken im Deutschen Bundestag!
(7) AS1 · 14. November um 20:40
@3 Junge Mädchen tragen es vielleicht zum Schutz oder aus modischen Gründen, aber ältere Katholikinnen durchaus aus vergleichbaren Motiven. Das ist alles grober Unfug, viele Punkte wurden schon genannt.
(6) Redigel · 14. November um 20:38
Ich sehe schon die ersten "Punk-Kinder" die sich das aufsetzen und der Staat gar net weiß wie er es handeln soll... Oder Fridays for Future und alle setzen sich das auf, als würden sie gegen das Vermummungsverbot verstoßen. Und dann sollen Väter/Mütter von Kindern die festsetzen, weil sie es müssen? Und das in einem Rechtsstaat wo unter 14 jährige gar nicht richtig belangbar sind? Wie dumm ist das Ganze bitte schön?
(5) Redigel · 14. November um 20:32
@3: Du denkst in Schubladen. Schau dir mal diese Mädchen an <link> Oder damals Bäuerinnen. Ich hatte als Kind Urlaub regelmäßig im tiefsten Bayern gemacht, da trugen die Kinder sogar halt ein Kopftuch. Und nein, dass waren Eingeborene! Im übrigen bin ich 33 und keine 87. Also das ist nicht mal so lange her. Kann ja sein, dass die alle dort G-String und Shorts jetzt auf dem Feld tragen.
(4) 17August · 14. November um 20:32
nur noch krank; dann hätte meine Mutter aus Pommern nicht einreisen dürfen!
(3) nifunifa · 14. November um 20:31
@1: Das ist ganz einfach nicht wahr, das war noch nie eine Tradition, die deutschen Frauen trugen oder tragen ein Kopftuch, um ihre Haare vor Schmutz oder Wind zu schützen, oder aus modischen Gründen, nicht, um durch ihre Haare Männer nicht zu "reizen", denn das ist der Sinn des islamischen Kopftuchs!
(2) Wasweissdennich · 14. November um 20:26
ein einsamer/verhungernder Versuch die nach links gerückte CDU wieder ein wenig nach rechts zu rücken?!
(1) tibi38 · 14. November um 20:20
zur deutschen Tradition gehört auch das Tragen des Kopftuches. Er sollte sich erstmal schlau machen. Und was soll das insgesamt bringen? Nichts!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News