Berlin (dts) - Die Linksfraktion im Bundestag warnt, die geplanten europäischen Konjunkturhilfen in der Coronakrise könnten zu einer "Steilvorlage für Rechtspopulisten" werden. Auch die "Superreichen" in Europa müssten einen Beitrag zum Wiederaufbaufonds der EU leisten, sagte Linksfraktionschef ...

Kommentare

(10) Fan2016 · 04. Juni um 12:12
Weis nicht warum einige hier auf diese Idee schimpfen. Sind viele Superreiche bei Klamm? Wenn die ein paar mehr Steuern zahlen leben sie immer noch in Saus und Braus. Mir macht mehr der Wirtschaftsflügel der CDU mehr sorgen, der Corona nutzt um den Mindestlohn senken zu wollen, damit die Superreichen noch mehr Geld einstreichen können. Bei dieser Idee wird mir schon fast gruselig, da die CDU schon wieder 40% in Umfragen hat. Reicht ja fast zu einer Koalition mit der noch wirtschaftsnäheren FDP!
(9) Folkman · 03. Juni um 10:35
@6: Mag ja sein, dass die Wohlhabenden im direkten Vergleich die meisten Steuern zahlen, nur sollte man sich auch mal fragen, wieso die Kluft zwischen Arm und Reich heute so groß ist wie vor 100 Jahren und wieso Wohlhabende dennoch sukzessive reicher werden. Ein Grund sind die massiven Steuerentlastungen in den 2000er Jahren, von denen Vermögende und Top-Verdiener überproportional profitierten. ..
(8) gabrielefink · 03. Juni um 09:56
Das Trauma der Linken - Superreiche.
(7) knueppel · 03. Juni um 09:31
@6 Was gibt es da "nicht zu begreifen"? Ist doch nur fair...und dennoch sind "Die Wohlhabenden" in der Vergangenheit zunehmend entlastet worden (mal abgesehen von der ganzen Trickserei/Steuerhinterziehung ) <link>
(6) flapper · 03. Juni um 09:24
dass die Wohlhabenden die meisten Steuern bezahlen haben die Linken immer noch nicht begriffen
(5) Han.Scha · 03. Juni um 09:16
Es ist leichter von 1 Mio Menschen 1 Euro zu bekommen als von einem Menschen 1 Mio Euro zu erhalten.
(4) Wasweissdennich · 03. Juni um 09:14
Wie man große Vermögen als Feindbild erklären kann erschließt sich mir so gar nicht
(3) commerz · 03. Juni um 09:05
@1 ja, erschreckend finde ich allerdings Wünsche zur Kürzung des Mindestlohns aus einer anderen politischen Ecke
(2) deBlocki · 03. Juni um 09:05
Ich bin grundsätzlich dagegen, dass ich den "Wiederaufbau" anderer Länder bezahle. Aber darauf hat man ja leider keinen Einfluss.
(1) Marc · 03. Juni um 08:47
Ich habe von der Linken nichts anderes erwartet...