Berlin (dpa) - FDP-Chef Christian Lindner rechnet fest mit der Bildung einer Ampel-Koalition. «Scheitern ist hier keine Option. Wir brauchen eine stabile Regierung in Deutschland. Sie sollte auch schnell gebildet werden», sagte Linder im «heute journal» des ZDF. Er werde seiner Partei deshalb die ...

Kommentare

(12) wimola · 18. Oktober um 01:50
@11) Alle im Koma ... - das ist einfach zuviel erfüllte Erwartungshaltung ;-). - Was "normale Arbeit " bedeutet, könnte ich einem Lindner sicher nicht verdeutlichen. *lol
(11) TheRockMan · 18. Oktober um 01:45
@10: Was ist "mit normaler Arbeit"? ich frage für einen Lindner. ^^ - btw: Irgendwie sind unsere FDP-Freaks hier abgängig seit ein paar Tagen.
(10) wimola · 18. Oktober um 01:36
@9) Genau das meine ich ja. Ich habe viele Jahre Menschen "betreut", die von ihren Steuerberatern zu den damaligen Bauherrenmodellen inspiriert wurden ;-). Das waren ja nur Anleger. Denen, die auch noch wirklich direkt davon betroffen waren, geht es sicher auch heute noch nicht wieder gut. Dann ist man einfach erledigt, egal ob es jetzt eine private Insolvenz gibt oder nicht. Das kann man mit normaler Arbeit einfach nie wieder auffangen.
(9) TheRockMan · 18. Oktober um 01:24
@8: Was passiert denn, wenn die Zinsen wieder steigen? Die Immobilienpreise sind so hoch wie nie. Wer sich in der Niedrigzinsphase eine Immobilie gekauft hat, kann die niedrigen Zinsen oft gerade so eben zahlen, aber wenn die Zinsbindungsfrist ausläuft, die Anschlussfinanzierung plötzlich nicht mehr zu 3 oder 4 sondern wieder wie früher zu 9 oder 10 % kommt, ist die Immobilie futsch. Da geht dann die Altervorsorge baden, sogar akute Obdachlosigkeit droht vielen Familien.
(8) wimola · 18. Oktober um 01:04
Ich will ja nicht leugnen, dass das ganz sicher Kapital frei setzen wird. Dieses Klientel wird schlichtweg nichts verlieren. - Für die "Kleinen Anleger" bleiben die Ängste: Bleibt unser Zinsniveau so oder ändert es sich vielleicht doch? Übersteht diese Niedrigzinsphase die nächsten vier Jahre auch noch? Was wird bei einem Anstieg aus den ganzen Immobilienfinanzierungen? Mich beängstigt diese Vorstellung und auch andere.
(7) Iceman2004_9 · 18. Oktober um 00:52
wird schon klappen
(6) TheRockMan · 18. Oktober um 00:51
@2: Ja, darum kann er sich das nicht noch mal leisten. Wenn er wieder keine Ministerposten heim bringt, wird er geteert, gefedert, und dann mit Schimpf und Schande aus dem Parteivorstandsdorf gejagt. @3,4: Das ist Linder so gewöhnt: Pleite hinlegen, der steuerzahler musss löhnen. "Eigenverantwortung" ist für Lindner ein Fremdwort, das er kein bisschen versteht aber häufig benutzt.
(5) wimola · 18. Oktober um 00:49
Oh, ich vergaß, dass ich natürlich auch erwarte, dass mein Engagement steuerlich entsprechend gewürdigt wird ...*lol
(4) wimola · 18. Oktober um 00:45
2) Mal sehen, was sie sagen. Ich bin bereit xy zu investieren, die Gesellschaft bürgt und mal sehen, was aus meinem Projekt dann wird. Völlig risikofrei ... (für mich, die Bank). Da mache ich glattweg mit!
(3) wimola · 18. Oktober um 00:43
«Wir wollen privates Kapital auch dadurch aktivieren, dass wir unsere öffentliche Förderbank nutzen, um private Investitionen auch öffentlich abzusichern», ... Wer hätte das gedacht. Wir bürgen also alle für die Investitionen der privaten Wirtschaft. Dürfen wir auch an deren Gewinnen teil haben? Nein, sie gehen ja immerhin ein Risiko ein ...(völlig ungesichert) ...*lol - Ich gehe morgen mal zu meiner Bank und schlage ihnen das auch vor ...
(2) Thorsten0709 · 17. Oktober um 23:45
Vor 4 Jahren war das anders
(1) HmHm · 17. Oktober um 23:29
ja, der eine redet mehr, der andere weniger
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News