Lieblingsorte der Reiseprofis
Wunschziele: Wohin möchtest du 2023 am liebsten?

Riesig, spannend, abwechslungsreich: Lieblingsziel von Daniel Kraus (GF) ist Südafrika (Foto u.: der Blyde River Canyon)

Hagen, 09.12.2022 (lifePR) - Weihnachtszeit ist Wunschzeit: Wir haben vielgereiste Touristikprofis nach ihren Lieblingsorten gefragt. Und hier sind sie: die persönlichen Wunschziele der Wikinger-Urlaubsexperten fürs nächste Jahr.

Daniel Kraus, geschäftsf. Gesellschafter: „Südafrika – die Welt in einem Land“
Ganz klar: Mein Lieblingsziel heißt Südafrika. In dieses riesige, spannende und abwechslungsreiche Land muss ich auch nächstes Jahr. Das Western Cape punktet mit unzähligen Traumküsten, aber auch hervorragenden Wanderwegen im Hinterland. Dazu kommt die spannende Tierwelt in den vielen Nationalparks – egal ob staatlich oder privat. Genießer haben bei 150 Spitzenweingütern die Qual der Wahl. Und auch auf dem Teller ist die Bandbreite riesig: Vegetarisch und vegan, Meeresfrüchte, Fisch oder Wild – hier schmeckt alles. In puncto Kulinarik gehören Auswahl und Preis-Leistungs-Verhältnis für mich zu den besten weltweit. Wer nach Südafrika reist, erlebt „die Welt in einem Land“ – das ist unvergesslich.

Janek Kraus, Geschäftsführer: „Ecuador – Lieblingsziel für jede Jahreszeit“
Ecuador ist klein und gleichzeitig einfach großartig. Mich fasziniert das Land aufgrund der unglaublichen Vielfalt. Die Berge – der Cotopaxi ist definitiv einer der schönsten Vulkane der Erde. Die Landschaft – ihre ungeheure Vielseitigkeit überrascht einen immer wieder. Und natürlich die Menschen – sie sind so herzlich und gastfreundlich. Dazu kommt die Küche, die täglich aufs Neue begeistert: Obst- und Gemüsefans werden Zimtapfel, Tamarillo, Maniok lieben. Ceviche und Encebollado schmecken Fischliebhabern, Lomo und Cuy Fleischessern. In Ecuador kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Und das von Januar bis Dezember: Aufgrund der Äquatornähe ist das Land mein Lieblingsziel für jede Jahreszeit.

Moritz Mohs, Team Europa: „Island: ‚Naturkino vom Feinsten‘“
Glühender Boden trifft auf vergletscherte Berge. Diese explosive heiß-kalte Mischung macht Island zu einem einzigartigen Wunder der Natur. Für Outdoor-Fans wie mich ist die weltweit größte Vulkaninsel „der“ Abenteuerspielplatz. Hier berühren sich die eurasische und die nordamerikanische Erdplatte und streben unaufhörlich auseinander – dabei strömt Magma nach oben und verändert ständig das Gesicht der Insel. Du erlebst diese unglaubliche Kraft der Elemente hautnah: Feuer, Wasser, Erde, aufsteigender Schwefel, brodelndes Wasser, zitternder Boden – Naturkino vom Feinsten! Und das Ganze gibt es im Sommer mit fast 24 Stunden Tageslicht.

Ingrid Preuschoff, Team Europa: „Wales – sanft, schroff, wild …“
Zum Lieblingsort ist Wales – eher unerwartet – beim ersten Besuch geworden. Vorher fielen mir dazu der Prince und grüne Hügel ein. Und dann … entpuppten sich die Hügel als Berge – mal sanft und wellenförmig, mal schroff und wild. Ich fand mich an Traumstränden wieder: feinsandig, breit, einsam. Dann wieder zerklüftete Küstenabschnitte, unterbrochen von versteckten Buchten. Der 1.400 Kilometer lange Wales Coast Path ist weltweit der längste zusammenhängende Küstenwanderweg. Zur Natur gesellt sich die Kultur: Den Prince habe ich nicht getroffen, aber seinen Krönungsort besucht. Mehr als 600 Schlösser und Burgen soll es geben – viele top erhalten und mit großartigen Ausblicken. Besonders ist sogar die Sprache: Englisch versteht hier jeder, aber überall begegnet dir das Walisische: oft unaussprechlich, aber nach ein paar Erklärungen logisch. Meine nächste Reise ist schon geplant. Croesco i Gymru – Willkommen in Wales!

Kirsten Meck, Marketing: „Norwegen – das absolute Naturparadies“
Ich will unbedingt wieder nach Norwegen – ins absolute Naturparadies. Das ist nicht übertrieben: Tief eingeschnittene Fjorde mit dunkelblauem bis türkisfarbenem Wasser sind purer Genuss fürs Auge. Hunderte Meter steil abfallende Berge nehmen dir fast den Atem. Mächtige Gletscher sorgen für einen Wow-Moment nach dem nächsten. In Norwegen jagt eine Bilderbuchkulisse die nächste: Der Blick vom Hausberg auf die Jugendstilstadt Ålesund mit ihren Inseln ist nur eines von vielen überwältigenden Fotomotiven. Fasziniert hat mich auch das Phänomen der Mitternachtssonne. Die legendären Nordlichter habe ich bisher noch nicht gesehen – ein super Grund, 2023 wieder hinzufahren.

Reisetermine und -preise 2023, z. B.

Wanderreisen in kleinen Gruppen
1306 - Südafrika: Kapstadt, Garden Route & Safaris:
14 Tage ab 3.978 Euro, Februar bis Dezember, min. 6, max. 13 Teilnehmer
4402T - Ecuador: Andengipfel & Amazonasgeflüster: 19 Tage ab 3.898 Euro, Juni bis September und November, min. 5, max. 14 Teilnehmer
5104 - Island: Im Banne der Gletscher und Vulkane: 15 Tage ab 4.895 Euro, Juni bis August, min. 14, max. 20 Teilnehmer
5317 - Wales: Traumpfade - der Pembrokeshire Coast Path: 8 Tage ab 1.820 Euro, Juni bis August, min. 12, max. 20 Teilnehmer
5240 - Norwegen: Wandern & mehr zwischen Fjells und Fjorden: 14 Tage ab 2.928 Euro, Juni bis August, min. 14, max. 20 Teilnehmer

Reisen & Urlaub
[lifepr.de] · 09.12.2022 · 14:18 Uhr
[0 Kommentare]
 
Zahl stationärer Krebsbehandlungen gesunken
Wiesbaden (dpa) - Während der Corona-Pandemie sind deutlich weniger Patientinnen und Patienten […] (06)
Google macht seine ChatGPT-Konkurrenz startklar
Mountain View (dpa) - Google bereitet seine Konkurrenz-Software zum aktuell populären Text- […] (00)
Darts-Profi Dobey verblüfft mit Sieg Kritiker
Belfast (dpa) - Nach den Diskussionen um seine Nominierung hat Darts-Profi Chris Dobey den […] (00)
Hackerangriff bei PayPal: 35 Tausend Kunden betroffen
Am 8. Dezember 2022 ereignete sich ein Hackerangriff auf das weltweit bekannte Online-Zahlungssystem […] (02)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News