Berlin (dts) - Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat vor weiteren Pandemien gewarnt. "Corona wird nicht die letzte Pandemie sein, die uns erreichen wird", sagte Lauterbach dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstagsausgabe). Die Globalisierung, Bevölkerungswachstum, Urbanisierung und der ...

Kommentare

(15) HerrLehmann · 31. März um 08:26
@13 Ich kann dieses Argument nicht mehr lesen und hören. Die Fahrer und Fahrerinnen der Öffis sind durch Absperrungen geschützt. Die Fahrgäste, die auf Öffis angewiesen sind, "dürfen" sich hingegen mit dem reduzierten Angebot zufrieden geben, das in den meisten Fällen mehr als "gut" ausgelastet ist. Diese Fahrgäste werden vermeidbaren Situationen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko ausgesetzt. Ordnungspersonal an den Bahnsteigen wäre auch sehr hilfreich. Schafft der Einzelhandel ja auch. Teilweise.
(14) HerrLehmann · 31. März um 08:23
@9 "kann ich hier nicht bestätigen" Öööhm, wenn ich's recht gelesen habe, hast du jeden Punkt bestätigt ...
(13) panda79 · 31. März um 00:23
@9 Auch im öV arbeiten Menschen. Sprich: Risikogruppen die geschützt werden müssen, Personal welches wegen Corona-Symptomen zu Hause bleibt etc. Eigentlich nur logisch, dass auch dort reduziert werden muss, um ein Notangebot stabil anbieten zu können.
(12) LordRoscommon · 31. März um 00:22
@11: Ich doch gut, wenn die Leute endlich #stayathome
(11) 17August · 31. März um 00:19
Ich war gestern in der "Stadt" einkaufen. Alles normal, nur sehr ruhig!
(10) LordRoscommon · 31. März um 00:18
@9: Die Reduzierung der Öffi-Fahrten kann ich (Kleinstadt mitten in Niedersaxhsen) bestätigen. Dafür braucht man aktuell keine Fahrkarte, denn eingestiegen wird hinten, der Busfahrer ist abgesperrt. "Dank" Schulausfall und geschlossenen Läden in der Innenstadt ist aber Platz im Stadtbus. Die wenigen offenen Läden haben Zugangsbeschränkungen und Einkaufswagenzwang.
(9) setto · 30. März um 23:56
@8 kann ich hier nicht bestätigen, keine Ahnung wo du herkommst. Was mir aber aufgefallen ist: In den Städten haben viele gar kein Auto und sind auf die Öffis angewiesen und was machen die? Streichen die Routen auf WE Fahrplan. Wie soll man da Abstand halten? An Kassen und beim Husten geb ich dir allerdings recht, ddenen fehlen einfach notwendige Gehirnwindungen
(8) HerrLehmann · 30. März um 23:42
@3 >>"Der positive Aspekt der Corona-Krise sei, dass die Welt künftig "besser vorbereitet" sein werde." Nicht mit diesen Politikern.<< Ich würde: "Nicht mit diesen Menschen" sagen, nachdem ich heute wieder unterwegs sein "durfte". In ALLEN aufgesuchten Geschäften ohne Markierungen im Kassenbereich wurden keinerlei Sicherheitsbstände eingehalten. Husten und sich dabei was vor den Mund halten ist anscheinend nur was für politisch Korrekte. Drängeleien in Öffis als sei nichts geschehen. Unfassbar.
(7) LordRoscommon · 30. März um 23:25
@6: Spätestens jetzt war es kein Fehlkauf mehr.
(6) 17August · 30. März um 21:56
?war die Vogelgrippe nicht gar nicht auf den Menschen übertrag bar und war dies daher nicht ein fehlkauf (den man verschweigen wollte)
(5) setto · 30. März um 21:54
@4 mit etwas Glück ist es bei der letzten Vogelgrippe in M-V im Jahre 2018 vorsorglich eingelagert worden. Es geht mir nur darum, wir bezahlen die Steuern und das eine Ministerium ist nicht bereit dem anderen zu helfen, weil : es sind ja die Gelder des Landwirtschaftsministerium, da kann man die ja nicht der Gesundheit geben
(4) LordRoscommon · 30. März um 21:31
Der Landwirtschaftsminister? Lag das Zeug noch auf Bauernhöfen, Schlachthöfen und Veterinärämtern rum, oder wie kommt der an das Zeug? Wie lange liegt das Zeug denn schon rum? Das wird ja irgendwann auch mal insteril - und damit nicht nur nutzlos sondern eher schädlich.
(3) setto · 30. März um 21:18
" Der positive Aspekt der Corona-Krise sei, dass die Welt künftig "besser vorbreitet" sein werde." Nicht mit diesen Politikern. Heute die Sozialministerin von M-V dem Landwirtschaftsminister gedankt das er Schutzausrüstung, von der Vogelgrippe noch lagernd, rausgerückt hat. Ist das zu fassen? Seit 1 Woche betteln Ärzte und Pfleger um Hilfe und jetzt wird er für unterlassene Hilfeleistung gefeiert???
(2) 17August · 30. März um 20:52
darum brauchen wir die radikale Umkehr!
(1) Stephan-aus-HH · 30. März um 20:49
Bei der Überschrift habe ich eine wenig gehaltvolle News erwartet. Ich wurde eines Besseren belehrt.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News